Sanierung der B3 in Zwingenberg geht weiter

Ab29. Juli Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Zwingenberg

Auf erhebliche Verkehrsbehinderungen müssen sich Zwingenbergs Bürger und Verkehrsteilnehmer voraussichtlich am dem 29. Juli dieses Jahres einstellen, beginnen doch an diesem Tag die mit circa acht Millionen Euro veranschlagten Bauarbeiten für die Erneuerung der B3 zwischen REWE-Kreisel und der Einmündung Alsbacher Straße (L3100). Die Arbeiten finden unter Vollsperrung statt. Bereits fertiggestellt wurde bekanntlich im vergangenen Jahr der erste Bauabschnitt von der Gemarkungsgrenze Auerbach einschließlich des Baus des Verkehrskreisels am REWE.

Parkplätzen bleiben erhalten

Fünf Bauabschnitte, jeweils mit einer Länge zwischen 150 und 240 Metern, sind bis zur Fertigstellung im April 2021 geplant. Wie schon in Auerbach werden Fahrbahn, Gehwege oder Parkplätze grundhaft erneuert, Bushaltestellen neugestaltet, Kanal- und Wasserleitungsmaßnahmen durchgeführt oder auch diverse Pflanzmaßnahmen vorgenommen. Unter anderem wird die Bushaltestelle „Löwenplatz“ vors Zwingenberger Rathaus verlegt und die derzeitige Ampelanlage zur Scheuergasse vorgezogen. Eine Reduzierung der Anzahl der Parkplätze erfolgt durch die Maßnahmen nicht; auch künftig wird es in der Ortsdurchfahrt Zwingenberg keinen Radweg geben.

Umleitungsstrecke Bedingt durch die Vollsperrung wird der überörtliche Verkehr während der Bauphase über die Walter-Möller-Straße und die Platanenallee umgeleitet. Als problematisch erweist sich in diesem Zusammenhang die Höhe der Bahnunterführung Walter-Möller-Straße. Linienbusverkehr ist nicht möglich. Busfahrer müssen daher an der Haltestelle Linde/Rewe-Markt auf einen Busshuttle umsteigen und weiter Richtung Hähnlein und Alsbach fahren.

Text Post 2, Werbung