Stabsstelle für Integration zeigt Siegerbilder aus Fotowettbewerb

Bei Fotowettbewerb die eigene Herkunft im Fokus

Drei Siegerfotos wählte die Stabsstelle Integrationsbeauftrage im Rahmen ihres Fotowettbewerbs aus, welcher die eigene Herkunft im Fokus hatte. Das hier gezeigte Bild stammt von Anton Moor aus der Ukraine und zeigt im Jahre 2011 ein Anglerhaus an einem See in den Karpaten.

Im Rahmen der interkulturellen Woche 2020 hat die Stabsstelle Integrationsbeauftragte des Kreises Bergstraße zu einem virtuellen Foto-Wettbewerb aufgerufen. Migrantinnen und Migranten, die im Kreisgebiet wohnen, sollten ein selbstaufgenommenes Foto aus ihrem Herkunftsland an die Stabsstelle senden. Ziel des Wettbewerbs war es, einen Beitrag, zur gegenseitigen Wertschätzung der Bergsträßer Bürgerinnen und Bürger zu leisten.

Ein weiteres Siegerfoto von Benny Kjellberg zeigt den Marstrand in Schweden. Es wurde während einer Reise im Jahr 2002 aufgenommen.

Drei Siegerbilder veröffentlicht

„Es wurden viele wunderschöne Fotos aus unterschiedlichsten Ländern eingereicht, die die gesellschaftliche Vielfalt bei uns im Kreis Bergstraße widerspiegelt. Ich bin beeindruckt von den tollen Werken und den atemberaubenden Motiven. Ich hoffe, dass die Veröffentlichung der faszinierenden Bilder dazu beiträgt, andere Kulturen etwas kennenzulernen und die Akzeptanz innerhalb unserer vielfältigen interkulturellen Gesellschaft weiter zu fördern“, betonte Landrat Christian Engelhardt.

Mit einem Foto aus seiner Heimatstadt Erzurum/Türkei beteiligte sich Zila Payat.

Aus der Fülle der eingereichten Bilder wählte die Jury der Stabsstelle Integrationsbeauftrage drei Siegerbilder aus. Die drei Erstplatzierten – Anton Moor, Benny Kjellberg und Zila Payat – erhielten als Preis jeweils einen Gutschein einer Bergsträßer Buchhandlung. Die Motive der Gewinner stammen aus der Ukraine, aus Schweden sowie aus der Türkei. (kb)

Text Post 2, Werbung