Team des Gesundheitsamtes wächst

Sieben neue Mitarbeiter im Gesundheitsamt des Kreises Bergstraße

Landrat Christian Engelhardt (2.v.li) und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz (links) begrüßten neue Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes im Heppenheimer Landratsamt, von rechts Michael Hausding, Lisa Caesar, Serap Sen und Petra Klein. Bild © kb

Die Corona-Pandemie hat sie nicht nur ins Rampenlicht gebracht, sondern ihnen vor allem auch viel Arbeit beschert: den Gesundheitsämtern. Daher hat die Kreisverwaltung das Team des Bergsträßer Gesundheitsamtes nun deutlich aufgestockt. Insgesamt sieben Personen verstärken die Mannschaft, die in der Kettelerstraße in Heppenheim ihren Dienst tut. Bei den neuen Mitarbeitenden handelt es sich um zwei Ärzte und fünf Fachkräfte aus dem medizinischen Bereich, die im Juli beziehungsweise August und September ihren Dienst antraten. Einer der nun eingestellten Ärzte war bereits zuvor ehrenamtlich für das Gesundheitsamt tätig. Landrat Christian Engelhardt begrüßte die neuen Mitarbeitenden herzlich im Landratsamt: „Wir freuen uns sehr, dass Sie da sind und dass Sie unser Team im Gesundheitsamt mit ihrer jeweiligen exzellenten Expertise unterstützen.“

Viel Lob für das Gesundheitsamt

Auch die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Diana Stolz begrüßte die Neuzugänge herzlich. Sie hob zudem hervor, dass das Kollegium im Gesundheitsamt in den vergangenen Monaten unglaubliche Leistungen vollbracht habe: „Ich möchte allen Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes und auch den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus anderen Abteilungen, die dort unterstützen, sehr herzlich für ihre Einsatzbereitschaft und ihre gute Arbeit in den vergangenen, sehr fordernden Monaten danken. Sie haben eine tollen Job gemacht! Ihnen als „Neue“, bin ich sehr dankbar, dass sie das Team nun entlasten und unterstützen.“

Weitere Einstellungen geplant

Zusätzlich soll es weitere, an die Entwicklung des Infektionsgeschehens angepasste kurzzeitige personelle Unterstützungen geben, zum Beispiel im Rahmen von Abordnungen sowie Unterstützung durch ehrenamtliches Personal. Aber auch weitere Neu-Einstellungen sind geplant. Zur Sicherstellung des Infektionsschutzes im Rahmen der Corona-Pandemie war zunächst auf Personal der Kreisverwaltung innerhalb und außerhalb des Gesundheitsamtes zurückgegriffen worden. Auf diesem Wege ist es im Kreis Bergstraße bisher stets möglich gewesen, bei allen neuen Infektionsfällen zeitnah und vollständig Kontaktermittlungen umzusetzen und damit zahlreiche Infektionsketten zu kappen und das Virus einzudämmen. Insgesamt sind für das Bergsträßer Gesundheitsamt aktuell bis zu 100 Mitarbeitende im Rahmen der Bewältigung der Covid-19-Pandemie einsetzbar. (kb)

Text Post 2, Werbung