Teilweise Vollsperrungen auf der A5

A 5 / B 460: Erneuerung eines Brückenbauwerkes über die A 5 bei Heppenheim

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Umfangreiche Bauarbeiten zur Inbetriebnahme einer Behelfsbrücke und zum Abbruch eines Brückenbauwerkes werden im Zeitraum vom 22. November bis zum 1. Dezember und vom 6. Dezember bis zum 8. Dezember an der Anschlussstelle Heppenheim der Autobahn A 5 und der Bundesstraße B 460 durchgeführt. Hierdurch kommt es zeitweise zu Vollsperrungen von Richtungsfahrbahnen auf der A5 und der Auf- und Abfahrten an der Anschlussstelle Heppenheim.

Neubau erstsetzt bestehende Brücke

Bereits seit Anfang Juli werden im Auftrag von Hessen Mobil die Bauarbeiten zur Erneuerung eines Brückenbauwerkes durchgeführt, das im Zuge der Bundesstraße B 460 zwischen Heppenheim und Lorsch an der Anschlussstelle Heppenheim die Autobahn A 5 überspannt. Im Rahmen der Baumaßnahme wird das bestehende Bauwerk abgebrochen und an gleicher Stelle durch einen Neubau ersetzt. Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der B 460 wird zunächst nördlich des bestehenden Bauwerkes eine Behelfsbrücke hergestellt, die während des Neubaus den Verkehr aufnehmen wird.

Für die anstehenden Bauarbeiten und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen ist folgender zeitlicher Ablauf vorgesehen:

Zeitplan der Sperrungen zum Einhub der Behelfsbrücke

Der Einhub der Behelfsbrücke findet in zwei Bauphasen statt. So werden die Arbeiten unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Darmstadt/Kassel von Freitag, den 22. November, ab 22 Uhr bis Samstag, den 23. November, bis 7 Uhr, unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Darmstadt/Kassel durchgeführt. Die A 5 ist von Süden kommend ab der Anschlussstelle Hemsbach gesperrt. An der Anschlussstelle Heppenheim kann wieder in Richtung Darmstadt/Kassel auf die A 5 aufgefahren werden. Alle anderen Fahrbeziehungen an der Anschlussstelle Heppenheim bleiben erhalten.

In der folgenden Nacht von Samstag, den 23. November, ab 22 Uhr bis Sonntag, den 24. November, bis 8 Uhr, finden die Arbeiten unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Heidelberg/Basel statt. In dieser Zeit kann an der Anschlussstelle Heppenheim nicht in Richtung Heidelberg/Basel auf die A 5 aufgefahren werden. Alle anderen Fahrbeziehungen an der Anschlussstelle Heppenheim bleiben erhalten.

Für den Fernverkehr auf der A 5 zwischen Darmstädter Kreuz und Autobahnkreuz Heidelberg wird jeweils eine Umleitungsempfehlung über die A 67 beschildert.

Anpassung Anschlussstelle/Anbindung Behelfsbrücke

Zur Anbindung der Behelfsbrücke an die bestehenden Auf- und Abfahrtender Anschlussstelle und zum Umbau der Knotenpunkte an der B 460 werden im Zeitraum von Sonntag den, 24. November, ab 8 Uhr bis Sonntag, den 1. Dezember, um 8 Uhr, die Rampen an der Anschlussstelle Heppenheim voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt während dieser Zeit über die Anschlussstelle Bensheim und die B 47 weiter zur B 460 in Richtung Heppenheim. Im direkten Anschluss an die Sperrung erfolgt am 1. Dezember die Verkehrsumlegung der B 460 auf die Behelfsbrücke.

Abbruch Bestandbauwerk mit Vollsperrung

Der Abbruch der bestehenden Brücke erfolgt unter Vollsperrung der A 5, der B 460 und der Anschlussstelle Heppenheim. Vorgesehen hierfür ist der Zeitraum von Freitag, den 6. Dezember, ab 22 Uhr bis Sonntag, den 8. Dezember, um 10 Uhr. Die Umleitung aus Richtung Norden erfolgt über die Anschlussstelle Bensheim und die B 47 zur B 460 in Richtung Lorsch oder zur B 3 in Richtung Heppenheim. Aus Richtung Süden erfolgt die Umleitung über die Anschlussstelle Hemsbach und die B 3 in Richtung Heppenheim. Für den Fernverkehr auf der A 5 zwischen Darmstädter Kreuz und Autobahnkreuz Heidelberg wird im Zeitraum der Vollsperrung eine Umleitungsempfehlung über die A 67 beschildert.

Neue Brücke kommt im Herbst 2020

Das Einheben der Brückenträger für die neue Brücke ist derzeit für Herbst 2020 geplant und erfolgt unter kurzzeitigen Vollsperrungen der A 5 von circa 20 Minuten für jeden der 14 Träger. Im Herbst 2021 ist nochmals eine zweiwöchige Sperrung der Rampen der Anschlussstelle zur Herstellung der Anschlussbereiche von der Behelfsbrücke auf den Ersatzneubau erforderlich.

Alte Brücke im Jahr 1967 erstellt

Bei dem bestehenden Brückenbauwerk handelt es sich um eine 4-feldrige Spannbetonbrücke mit einer Gesamtlänge von rund 77 Metern und einer Breite von rund 18 Metern. Das Brückenbauwerk aus dem Jahr 1967 wurde im Rahmen des Neubaus der Autobahn A 5 zwischen Darmstadt und Heidelberg errichtet. Dynamische Beanspruchungen aus dem Verkehr, Tausalze und Witterung haben am Brückenbauwerk zu zahlreichen Schäden an diversen Konstruktionsteilen geführt, die nun eine Erneuerung des Bauwerks erfordern.

Zur Reduzierung der Verkehrslasten war es bereits Ende 2014 notwendig geworden, die beiden mittleren Fahrstreifen auf der Brücke für den Verkehr zu sperren. Die beiden äußeren Fahrstreifen blieben erhalten, so dass dem Verkehr auf der Brücke derzeit jeweils ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung steht. Der Ersatzneubau wird zukünftig wieder die vier Fahrstreifen der Bundesstraße im Bereich der Anschlussstelle Heppenheim aufnehmen. Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 11 Millionen Euro. (Hessen Mobil/red)

Text Post 2, Werbung