Temporäre Außenbewirtschaftung im Fürstenlager geplant

Gastronomisches Angebot im Fürstenlager und Schloss Hirschhorn

Eine temporäre Außenbewirtschaftung ist beim Herrenhaus im Fürstenlager, bis zum Ende des derzeitigen Rechtsstreites, geplant.

Die eindrucksvolle Naturlandschaft und das milde Klima haben den südlichsten Kreis Hessens schon jeher zu einem Ort gemacht, an dem die Menschen gerne gewohnt haben. Zum Erbe des Kreises Bergstraße gehören deshalb auch zahlreiche historische Anlagen, von denen ein paar von den Staatlichen Schlössern und Gärten Hessen verwaltet werden. Über zwei dieser Schmuckstücke, das Fürstenlager in Bensheim und das Schloss Hirschhorn, hat sich Landrat Christian Engelhardt mit der Direktorin der Staatlichen Schlösser und Gärten, Kirsten Worms, dem stellvertretenden Direktor Reinhard Kraus sowie Dr. Anja Dötsch, Leiterin der Bauabteilung, ausgetauscht.

Rechtsstreit verhindert Neuverpachtung

Ein Thema war das gastronomische Angebot im Fürstenlager, welches gerade in Corona-Zeiten für Einheimische und Besucher nicht nur im Sommer ein wichtiger Ort zur Erholung ist. Da wegen eines laufenden Rechtsstreites das Gebäude derzeit nicht neu verpachtet werden kann, entfällt leider die dort angesiedelte feste Bewirtung. Als Lösung ist nun eine temporäre Außenbewirtschaftung beim Herrenhaus im Fürstenlager geplant, zur Freude von Landrat Engelhardt. „Damit wird das Herrenhaus wieder ein attraktiver Anlaufpunkt im Fürstenlager“, so der Landrat.

Sanierung vom Schloss Hirschhorn

Ebenfalls gute Neuigkeiten gab es von einem weiteren Highlight im Kreis Bergstraße, nämlich vom Schloss Hirschhorn. Die Sanierung des Schlosses soll im Mai 2021 abgeschlossen sein. Hier wurden die Räume und Technik instandgesetzt. Die historische Liegenschaft aus dem Mittelalter und der Renaissance trägt sehr zur Identifikation der Region bei. Auch hier soll wieder Leben einkehren, indem bald ein Hotel und eine Gastronomie den Betrieb aufnehmen. Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen hat die Neuverpachtung bereits ausgeschrieben. Da der konkrete Zeitpunkt der Inbetriebnahme aufgrund der Corona-Pandemie noch unsicher ist, bemühen sich der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen sowie die Verwaltung von den Staatlichen Schlössern und Gärten Hessen, bereits im Sommer eine temporäre, gastronomische Bewirtschaftung zu etablieren.

Da dies aber noch etwas dauern wird, ist auch hier die Verwaltung von Schlösser und Gärten gemeinsam mit dem Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen bemüht bereits im Sommer eine temporäre, gastronomische Bewirtschaftung zu etablieren. (kb)

Text Post 2, Werbung