Umweltpreis 2021: Kreis Bergstraße ruft zu Bewerbungen auf

Vorschläge können bis zum 30. Juli 2021 eingereicht werden

Der Kreis Bergstraße setzt sich für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Mit einem eigenen Umweltpreis zeichnet der Kreis Bergstraße Einzelpersonen, Gruppen, Schulen, Vereine, Verbände oder Unternehmen aus dem Kreisgebiet aus, die sich im Bereich Natur- und Umweltschutz besonders engagiert und beispielhafte Projekte umgesetzt haben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Dabei geht es vor allem um Leistungen mit Vorbildfunktion, innovative Ideen sowie um konkrete Aktionen. Der entsprechenden fünfköpfigen Jury gehören neben dem Kreistagsvorsitzenden, dem Naturschutzdezernenten und der Naturschutzbehörde auch der Naturschutzbeirat sowie der UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V. an. Können mehrere Bewerber die Jury überzeugen, wird der Preis unter den Gewinnerinnen und Gewinnern aufgeteilt.

Umweltpreis stärkt Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz

„Wir fördern mit unserem Umweltpreis seit Jahren das Bewusstsein der Bergsträßerinnen und Bergsträßer für den Natur- und Umweltschutz und ehren bewusst außergewöhnliches und innovatives Engagement in diesem Bereich“, betont Landrat Christian Engelhardt. „Ich freue mich schon sehr darauf, die Projekte, die für den Umweltpreis 2021 vorgeschlagen werden, kennenzulernen und bin gespannt, was wir von diesen beispielhaften Aktivitäten lernen und gegebenenfalls auch andernorts nachahmen können.“

Geeignete Vorschläge können bis einschließlich 30. Juli 2021 bei der unteren Naturschutzbehörde, des Kreises Bergstraße, Walther-Rathenau-Straße 4, 64646 Heppenheim, eingereicht werden. Vorschlagsberechtigt sind nach den Vergaberichtlinien alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Behörden und Gemeinden sowie Verbände und Vereine im Kreis Bergstraße.

Bewerbungsfrist endet 30.Juli 2021

„Es gibt eine Vielzahl von Menschen und Initiativen, die sich für den Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt und die Umwelt im Landkreis Bergstraße einsetzen und wir sind auf ehrenamtliches Engagement angewiesen“, unterstreicht der hauptamtliche Kreisbeigeordnete Karsten Krug in dessen Dezernat, die Untere Naturschutzbehörde und damit die Vergabe des Umweltpreises angesiedelt ist. Der im zweijährigen Turnus ausgelobte Preis sei eine gute Gelegenheit „Danke zu sagen“, aber auch neue Projekte anzustoßen, erklärt Krug weiter. „Die Bewerbungsfrist für den Umweltpreis 2021 endet erst am 30. Juli des kommenden Jahres. Interessierte haben also noch ausreichend Zeit, neue Projekte zu entwickeln und auch umzusetzen.“

Nähere Informationen zum Umweltpreis sind auch direkt unter der Rufnummer 06252/15-5430 oder unter E-Mail unb@kreis-bergstrasse.de erhältlich. Im Internet können die Richtlinien zur Vergabe des Umweltpreises unter https://www.kreis-bergstrasse.de/verwaltung/struktur_ext/struktur.php?id=90&menuid=133&topmenu=3 abgerufen werden. (kb)

Text Post 2, Werbung