Wahlbezirk Schönberg für repräsentative Wahlstatistik ausgewählt

Analyse von Wahlbeteiligung und Stimmabgabe nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe

Der Wahlbezirk 26 in Schönberg „Haus am Dorfplatz“ ist bei der Bundestagswahl am 26. September per Zufallsprinzip für eine Stichprobenerhebung im Rahmen der repräsentativen Wahlstatistik ausgewählt worden. Unter strenger Wahrung des Wahlgeheimnisses werden Wahlbeteiligung und Stimmabgabe nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe analysiert. Ein individueller Rückschluss auf die Wahlentscheidung ist nicht möglich. Für die Wahlberechtigten liegen im und vor dem Wahllokal Merkblätter mit ausführlichen Informationen aus. Wer an der repräsentativen Wahlstatistik nicht teilnehmen möchte, muss in diesem Wahlbezirk per Briefwahl wählen.

Wahlgeheimnis ist sichergestellt

Die Auswahl der betreffenden Wahlbezirke wird zentral vom Statistischen Bundesamt im Einvernehmen mit den Landeswahlleitungen und den Statistisches Landesämtern festgelegt. Der Wahlvorgang geht wie gewohnt vonstatten. Nach der Wahl werden in diesen Bezirken die Wählerverzeichnisse nach Geschlecht und Altersgruppe ausgezählt, um Informationen zur Wahlbeteiligung innerhalb der verschiedenen Gruppen zu erhalten. Bei der Ausgabe der Stimmzettel ist das Wahlgeheimnis sichergestellt, denn das Wählerverzeichnis und die Stimmzettel werden nicht zusammengeführt. Die Stimmenauszählung selbst erfolgt ohne statistische Auswertung.

Die wahlstatistische Auswertung der Stimmzettel wird zentral vom Hessischen Statistischen Landesamt vorgenommen. Zudem werden die Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik nicht für einzelne Wahlbezirke veröffentlicht, sondern nur als Zusammenfassung vom Hessischen Statistischen Landesamt unter www.statistik.hessen.de. (ps)

Text Post 2, Werbung