Wahrscheinlich ab Freitag schärfere Regeln im Kreis Bergstraße

Kreis Bergstraße erlässt morgen vermutlich am Donnerstag (19.) Corona-Allgemeinverfügung

Aufgrund der Anzahl der heute vermeldeten Neu-Infektionen wird der Kreis Bergstraße morgen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Inzidenz von über 50 nach RKI aufweisen. Sollte dem so sein, wird die Kreisbehörde am morgigen Donnerstag (19.) eine Allgemeinverfügung erlassen, welche die die Regelungen umsetzt, die das neue hessische Eskalationskonzept für Kreise und kreisfreie Städte vorsieht, die diesen Grenzwert überschreiten (vgl. https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/2021-08-16_eskalationskonzept_hmsi_0_0.pdf). Die Regelungen der Allgemeinverfügungen treten dann mit Freitag, den 20. August 2021, in Kraft.

Keine Abgrenzbarkeit mehr gegeben

Diese Entscheidung wurde heute auf Grundlage der erforderlichen Gesamtabwägung getroffen. So hat das Infektionsgeschehen im Kreis Bergstraße seit dem Wochenende nicht nur kontinuierlich sondern stark an Dynamik zugenommen. Die Inzidenz ist damit in den vergangenen Tagen sprunghaft angestiegen. Auch die Abgrenzbarkeit der einzelnen Infektionsgeschehen im Kreis ist nicht beziehungsweise zunehmend nicht mehr gegeben. Zudem weisen im Kreis Bergstraße inzwischen alle Altersgruppen, ausgenommen die Altersgruppe der 61- bis 80-jährigen, eine deutlich steigende beziehungsweise hohe Inzidenz auf. (kb)

Text Post 2, Werbung