Wild jetzt besonders schützen!

Kreisbeigeordneter Krug appelliert Hund anzuleinen

Strahlend blauer Himmel und herrliches Winterwetter laden zu ausgedehnten Spaziergängen in der freien Natur ein. Jagddezernent Karsten Krug bittet Naturfreunde und Ausflügler um Rücksichtnahme auf die Wildtiere: „Bitte bleiben Sie auf den vorgegebenen Wegen! Gerade bei den aktuellen Witterungsbedingungen sollte man Hunde an der Leine lassen, denn im Bereich von Dickungen und ähnlichen Bereichen hält sich Wild sehr gerne auf, um zur Ruhe zu kommen.“

Und weiter: „In dieser kalten Jahreszeit reduziert das Wild die Bewegung, um Energie zu sparen. Eine plötzliches Fluchtverhalten verbraucht wichtige Energie, die die Tiere in der Kälte zum Überleben benötigen. Bei gefrorenem scharfkantigem Schnee kann das Wild sogar Verletzungen an den Hufen erleiden. Außerdem führt das beunruhigte Wild zu weiteren Folgeproblemen wie zum Beispiel Verbissschäden“. (kb)

Text Post 2, Werbung