Zahlreiche Einsätze aufgrund Unwetterlage

Evakuierung einer Open-Air-Veranstaltung in Lampertheim

Am Samstagabend, 20. Juli 2019, kam es zu zahlreichen, zum Teil größeren Rettungseinsätzen im Kreisgebiet. Rund 40 Einsätze resultierten allein aus der Unwetterlage, von der sowohl die Bergstraße und das Ried, als auch Teile von Lindenfels betroffen waren. So mussten aufgrund des Unwetters unter anderem die circa 5.000 Besucherinnen und Besucher der Open-Air-Veranstaltung „Tanz der Bässe“ in Lampertheim evakuiert werden. Diese wurden zunächst in der Hans-Pfeiffer-Halle untergebracht, bevor die Großveranstaltung nach Ende des Gewitters aufgelöst wurde.

Parallel dazu waren zahlreiche Rettungskräfte in Folge eines schweren Unfalls auf der B44 in Richtung Kirschgartshausen im Einsatz. Hierbei waren fünf Personen zum Teil lebensbedrohlich verletzt worden beziehungsweise drei davon im Unfallfahrzeug eingeklemmt. Der Unfall führte zudem zu einer Sperrung der Bundesstraße.

Insgesamt waren am Abend rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Lampertheim, Heppenheim, Lautertal, Lorsch, Lindenfels und Bensheim sowie circa 50 Einsatzkräfte der Rettungsdienste (u.a. hauptamtliche, der 1. Sanitätszug Kreis Bergstraße, Schnelleinsatzgruppe Betreuung Kreis Bergstraße und Schnelleinsatzgruppe Sanität Worms) beteiligt. Zudem waren insgesamt 20 Personen der Einsatzleitung Rettungsdienst, des Brandschutzaufsichtsdienstes des Kreises, der technischen Einsatzleitung des Kreises sowie des Einsatzleitwagens 2 in die Einsätze eingebunden. Die Zentrale Leitstelle des Kreises wurde am Samstag aufgestockt und ein Lagedienst eingerichtet, so dass hier zusätzliche zehn Personen im Einsatz waren. (kb)

Text Post 2, Werbung