Am Ende ein souveräner Heimsieg

2. TSV-Volleyballdamen zweiter in der Bezirkslage

Einen souveränen Heimsieg gegen den TV Biebesheim holte am vergangenen Samstag die zweite Damenmannschaft der TSV-Volleyballerinnen. Unser Bild zeigt von links Luca Düringer, Leonie Konietzka, Anja Röhl, Natalai Augustin und Kristin Driemeyer sowie knieend von links Aylin Lindmayer, Erza Spahiu und Katharina Merk. Foto © Willi Zeig

Auf Platz zwei der Tabelle der S-Bezirksliga-West Frauen liegt nach ihrem am vergangenen Samstag geholten 3:1 Heimsieg gegen TV Biebesheim die zweite Damen Mannschaft der Volleyballerinnen der TSV Auerbach. Hierdurch rangieren sie mit 14 Punkten nur einen Zähler hinter Tabellenführer DSW Darmstadt 3.

Zu viele Fehler im zweiten Satz

Die Auerbacherinnen standen erstmals zusammen mit Kristin Driemeyer (Libero) von der Dritten Damenmannschaft der TSV Auerbach auf dem Feld. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten und einem Rückstand von 4:8 konnten die zweiten Damen, unter anderem auch durch eine Aufschlagserie von Tanja Heusinger, den Punktverlust aufholen und den Satz mit 25:20 für sich entscheiden. Da somit der erste Satz mit einer gewissen Leichtigkeit gewonnen werden konnte, nahmen die Auerbacherinnen den darauffolgenden Satz auf die leichte Schulter und erlaubten sich somit viele Fehler in der Annahme und bei der Kommunikation im Team. TV Biebesheim ergriff die Möglichkeit und konnte den Satz mit 24:26 gewinnen.

Neue Motivation entschiedend

Mit neuer Motivation starteten die Mädels den dritten Satz, mit dem Ziel diesen auch zu gewinnen. Wenige Fehler unterliefen somit den Spielerinnen der TSV, sodass sich TV Biebesheim nach knapp 14 Minuten mit 25:05 geschlagen geben musste. Der vierte Satz sollte der letzte für diesen Abend gewesen sein. Mit erneuter Konzentration, guten Angriffen und Aufschlägen konnte die TSV nicht nur den Satz mit 25:18 für sich gewinnen, sondern auch das Spiel mit 3:1. (red)

Es spielten: Natalie Augustin, Kristin Driemeyer, Luca Dürringer, Tanja Heusinger, Leonie Konietzka, Aylin Lindmayer, Katharina Merk, Anja Röhl und Erza Spahiu.

Text Post 2, Werbung