Damen I der TSV-Volleyballerinnen bauen Oberliga-Führung aus

3:1 Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenzweiten TV Waldgirmes II

Mit einem 3:1 – Sieg beim bisherigen Tabellenzweiten TV Waldgirmes II baute die erste Damenmannschaft der TSV-Volleyballerinnen ihre Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Bild © Elke Stauch

Das neue Jahr beginnt für die ersten Volleyballdamen der TSV Auerbach in der Oberliga mit vorentscheidenden Spielen um die Meisterschaft. Nach neun Siegen aus neun Spielen sind die Rotweißen mit fünf beziehungsweise sechs Punkten Vorsprung auf die direkten Verfolger in die Winterpause gegangen. Jetzt stand am gestrigen Samstag (11.) das wichtige Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten TV Waldgirmes II auf dem Programm und die ersten Damen meldeten sich eindrucksvoll gegen die Reserve des Zweitligisten aus der Pause zurück. Mit viel Einsatz, Spielfreude und Erfahrung gewann die Mannschaft der TSV das umkämpfte Spiel mit 3:1 (17:25, 25:19, 24:26, 23:25).

Starker Auftakt

Von der Winterpause war im Auerbacher Angriff nichts zu spüren. Von Anfang an konzentriert, erwischte das Team von Spielertrainerin Monika Liepolt einen guten Start und erkämpften sich einen Vorsprung. Zusätzlich agierte der Gegner mit Respekt und machte viele Fehler. Die TSVler wussten aus dem Hinspiel, dass der Gegner nur mit maximalem Einsatz zu bezwingen war. Die gewünschte Leistung konnte sofort abgerufen und die in der Abwehr erkämpften Bälle im Angriff auf allen Positionen verwertet werden. Ein 25:17 war ein guter Einstieg für die Bergsträßerinnen.

Zweiter Satz ging an den Gegner

Ganz anders im zweiten Satz. Von der Souveränität war zu Beginn nichts mehr zu sehen. Annahme und Abwehr wirkten zerstreut, im Angriff fehlte der nötige Druck. Der Gegner nutzte den erspielten Vorsprung und ließ sich beim 19:25 die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Im dritten Satz ging es um die Wurst. Erst jetzt wurde es richtig spannend. Beide Seiten schenken sich nichts, was zu langen Ballwechseln führte. Die stark spielende Dorothee Frühwirth holte in der Abwehr jeden noch so schwierigen Ball und die schnellen Angriffskombinationen konnten den gegnerischen Block auseinandernehmen. Trotzdem lag der Gegner mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen mit wenigen Punkten vorn. Doch die TSV-Damen gaben sich nicht geschlagen. Der Kampfgeist war wiedererwacht. Am Ende konnten sie den Satz drehen und hatten mit 26:24 knapp die Nase vorn.

Kräftezehrende Spielzüge führen zum Sieg

Nun folgte ein noch spannenderer Satz. Vor allem die Gastgeberinnen mussten alles in die Waagschale werfen und konnten dem Druck in langen Ballwechseln nicht standhalten. In dieser Phase war es wichtig, dass die erfahrenen Auerbacherinnen die langen, kraftzehrenden Spielzüge für sich entscheiden konnten. Die Geduld zahlte sich aus. Mit einem 25:23 belohnten sich die TSV Damen für ihre starke Leistung in einem schön anzusehenden Spiel. Sie konnten durch den Drei-Punkte-Sieg ihre Tabellenführung ausbauen. Nächste Woche geht es im Spitzenspiel in heimischer Halle gegen den neuen Tabellenzweiten von der SG Wehlheiden. (rs-red)

Es spielten: Dorothee Frühwirth, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Inga Pfenning, Petra Stauch, Lisa Weihrauch, Carola Zeig.

Text Post 2, Werbung