„Flames“: Bayer Leverkusen kommt Samstag nach Bensheim

Nach dem Spiel Auslosung DHB-Pokal in der Weststadthalle

Will am Samstag im Heimspiel mit ihren „Flames“ einen Heimsieg gegen Bayer Leverkusen: Torjägerin und Rückraumspielerin Ines Ivancok. Foto © Jürgen Pfliegensdörfer – Sportsword

Zur ungewöhnlichen Anwurfzeit um 20 Uhr treffen am kommenden Samstag (9.) die Bundesligahandballerinnen der HSG Bensheim/Auerbach in der Weststadthalle auf Bayer Leverkusen. Dass Bayer Leverkusen nach fünf Spieltagen punktgleich sogar ein Platz hinter den „Flames“ in der aktuellen Tabelle der 1. Frauenhandball-Bundesliga liegt, damit hatte selbst Trainerin Heike Ahlgrimm nicht gerechnet. „Aber machen wir uns nichts vor. Bayer Leverkusen hat sich gut verstärkt und ist klarer Favorit“, so Ahlgrimm.

Fokus Bundesliga bei Leverkusen

In der Tat: die „Werkselfen“ hatten es bislang meist mit Schwergewichten der Liga zu tun, sind aber nach zwei Niederlagen -allerdings gegen die beiden Spitzenteams Bietigheim und Blomberg-Lippe- in der Bundesliga mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Verlassen musste das Team mit zwei Niederlagen im EHF-Cup zuletzt auch das internationale Parkett. Selbst der Traum vom Einzug ins Final Four des DHB-Pokals ist nach einer knappen 26:24 – Niederlage im West-Schlager bei Borussia Dortmund und damit erneut bei einem Spitzenteam ausgeträumt. Der Fokus von Bayer Leverkusen liegt also auf der Bundesliga – nicht gerade ein Vorteil für die „Flames“.

„Müssen uns nicht verstecken“

„Ich schätze Bayer Leverkusen stärker als in der letzten Saison ein. Wir haben aber viel Selbstvertrauen und müssen uns nicht verstecken“, verdeutlicht Heike Ahlgrimm im Gespräch mit der Onlinezeitung. Unter anderem wechselte mit Svenja Huber eine ehemalige Nationalspielerin zu den Werkselfen. Ferner verfügt die Mannschaft über mehrere Nationalspielerinnen und stellt mit Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen) eine Spielerin für das aktuelle WM-Aufgebot ab. „Wir hatten gegen Bayer Leverkusen in der Vorbereitung beim Turnier in Oldenburg gespielt und knapp verloren“, erinnert die Trainerin. „Mal sehen, ein positives Punktekonto ist schon was Schönes“, strahlt Heike Ahlgrimm durchaus auch Optimismus aus.  

Bensheim Austragungsort der Auslosung

Überraschend wurde Bensheim vom Deutschen Handballbund aus organisatorischen Gründen zum Austragungsort der Auslosung der Viertelfinal-Begegnungen des DHB-Pokals 2019/20 gekürt. So wird am Samstag, nach dem Spiel HSG Bensheim/Auerbach gegen TSV Bayer 04 Leverkusen, in der Weststadthalle in den Lostopf gegriffen. Ursprünglich sollte die Auslosung in Buxtehude durchgeführt werden. Als Glücksfee fungiert die „Fraa vun Bensem“. Folgende Teams haben sich mit einem Sieg in der dritten Pokalrunde für das Viertelfinale qualifiziert:

HSG Bensheim/Auerbach (1. Liga)
SG BBM Bietigheim (1. Liga)
Borussia Dortmund (1. Liga)
Frisch Auf Göppingen (1. Liga)
TSV Nord Harrislee (2. Liga)
TuS Metzingen (1. Liga)
Neckarsulmer Sport-Union (1. Liga)
Thüringer HC (1. Liga)

Das Spiel und die  Auslosung wird im Livestream bei Sportdeutschland.TV unter https://handball-deutschland.tv/hbf/hbf-hsg-bensheim-auerbach-tsv-bayer-04-leverkusen übertragen.

Text Post 2, Werbung