„Flames“ fahren als Favorit zu Buchholz/Rosengarten

Frauenhandball-Bundesliga: HSG Bensheim/Auerbach wollen zwei weitere Punkte

Auf eine erneut überragende Leistung von Torfrau Jessica Kockler hoffen die „Flames“ am kommenden Samstag im Auswärtsspiel bei HL Buchholz/Rosenheim. Bild © Andrea Müller

Mit extrem breiter Brust wird am kommenden Samstag (6.), um 19 Uhr, die HL Buchholz/Rosengarten im Heimspiel der Frauenhandball-Bundesliga gegen die „Flames“ der HSG Bensheim/Auerbach auftreten. Mit einem überraschenden 23:24 (11:12) Sieg bei Bayer Leverkusen sorgten sie im Viertelfinale des DHB-Pokals für den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte und zogen ins OLYMP Final4 (15./16. Mai 2021) ein. Um den Titel kämpfen dort auch die HSG Blomberg-Lippe und die TuS Metzingen. Den letzten freien Platz spielen an Aschermittwoch (17.) die SG BBM Bietigheim und die HSG Bad Wildungen aus. Das Auswärtsspiel der Flames bei Buchholz/Rosengarten wird live im Internet auf www.sportdeutschland.tv unter HBF: HL Buchholz 08-Rosengarten vs. HSG Bensheim/Auerbach | Handball Deutschland TV (handball-deutschland.tv) übertragen.

Zwei Punkte im Visier

Mit zuletzt zwei Pflichtsiegen in den Heimspielen gegen Mainz 05 und Frisch Auf Göppingen sind die „Flames“ absolut im Soll. Auch beim nächsten sich als 13. der Tabelle im Abstiegskampf befindlichen Auswärtsgegner wollen die Bensheimerinnen zwei Punkte mitnehmen. Leicht wird das nicht. Schon im Heimspiel in der Vorrunde erkämpften sich die „Flames“ einen mühevollen 27:25 Arbeitssieg. Allerdings spricht zumindest schon mal die Statistik für die HSG Bensheim/Auerbach. Von bislang elf Spielen gewannen sie sieben. Der Aufsteiger hatte sich vor der Saison gut verstärkt und dabei von der Kooperation mit Liga-Konkurrent Buxtehuder SV profitiert. Mit derzeit acht Pluspunkten stehen die „Luchse“ auf einem Relegationsplatz. Treffsicherste Akteurinnen auf der Platte sind derzeit die Rückraumspielerinnen Kim Berndt mit 69 Treffern auf Platz 17 und Melanie Kadenbach mit 61 Toren auf Platz 24 der Bundesliga-Scorerliste. In den Blickwinkel der A-Nationalmannschaft hat sich Rechtsaußen Maj Nielsen gespielt, wurde sie doch erstmals zu einem Regionallehrgang der Frauennationalmannschaft unter Bundestrainer Henk Groener berufen.

Trainerin erwartet harten Kampf

Für Coach Heike Ahlgrimm wird das Spiel eine „harte Nuss“. Alleine schon die lange Anfahrt dürfte in den Knochen stecken. „Die Luchse werden uns einen harten Kampf liefern. Wir sind definitiv gewarnt, das knapp gewonnene Hinspiel ist noch sehr präsent und Buchholz/Rosengarten braucht im Abstiegskampf jeden Punkt. Zudem sind sie nach ihrem überraschenden Pokalsieg mit Sicherheit voller Euphorie“, weiß die Trainerin. Bange ist ihr allerdings nicht. Ahlgrimm: „Wir wissen um unsere Stärke, haben Selbstvertrauen und peilen nach wie vor in der Endtabelle die Plätze sieben bis neun an. Dazu wollen wir die höchstmögliche Punktzahl in den Spielen gegen Buchholz/Rosengarten und in der kommenden Woche in Bensheim gegen den VFL Oldenburg holen“.

Visser wieder im Training

Für das Match sind die „Flames“ nahezu komplett. Wieder dabei ist auch Lotta Heider, hat sie doch die Grundausbildung für Spitzensportler in der Sportfördergruppe der Bundeswehr erfolgreich abgeschlossen. Noch nicht sicher ist der Einsatz von Kreisläuferin Dionne Visser, welche zuletzt an einer Knieverletzung litt und gegen Ende der Woche ihre ersten Trainingseinheiten absolvieren wird. Zudem hofft das Team in der Fremde auf eine erneut starke Leistung von Torfrau Jessica Kockler. „Im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen hatte sie letzte Woche einfach überragend gehalten“, so Heike Ahlgrimm. Eine Leistung, die ihr auch eine Nominierung in der „Mannschaft der Woche“ der Zeitschrift „Handballwoche“ einbrachte.

Text Post 2, Werbung