„Flames“ haben Hopp- oder Topspiel gegen Frisch Auf Göppingen

DHB-Pokal: Erstligahandballerinnen wollen am Sonntag ins Achtelfinale einziehen

Ins Achtelfinale des DHB-Pokal wollen die Bundesligahandballerinnen der „Flames“ am kommenden Sonntag (3.) im Heimspiel gegen den Zweitligisten Frisch Auf Göppingen einziehen. Bild © Andrea Müller

Losfee Merle Albers (Borussia Dortmund), Silbermedaillengewinnerin mit der U17-Nationalmannschaft in Montenegro, meinte es relativ gut mit den Erstligahandballerinnen der „Flames“ und zog mit Frisch Auf Göppingen einen Zweitligisten als Gegner der zweiten Runde des DHB-Pokals. Zuvor wurden die verbliebenen 32 Mannschaften nach geografischen Gesichtspunkten in zwei Gruppen (Nord und Süd) eingeteilt. Highlight des Spieltages ist sicherlich das Duell des aktuellen Pokalsiegers SG BBM Bietigheim gegen Ligakonkurrent TuS Metzingen. Anwurf für die „Flames“ ist am kommenden Sonntag (3.), um 16 Uhr, in der Bensheimer Weststadthalle.

Frisch Auf Göppingen ist Aufstiegsfavorit

Die HSG Bensheim/Auerbach sieht das Pokalspiel gegen den letztjährigen eher überraschenden Absteiger Frisch Auf Göppingen durchaus kritisch, zählen die Baden-Württemberger doch -trotz einer Auftaktniederlage gegen die Waiblinger Tigers- zu den Aufstiegsfavoriten und wollen wieder im Konzert der Großen mitmischen. Sechs Spielerinnen verließen vor der Saison das Team, darunter auch die langjährige tschechische Nationalspielerin und Torjägerin Michaela Hrbkova, die ihre Karriere beendete. Fünf Neuzugänge gilt es für Trainer Nico Kiener nun zu integrieren. Allesamt junge Spielerinnen von Mannschaften aus der ersten und zweiten Bundesliga. Aufpassen müssen die „Flames“ auf die Rückraumschützinnen Janne-Lotta Woch  und Klara Schlegel.

Favoritenrolle bei den „Flames“

Für die „Flames“ ist das Spiel kein Selbstläufer. Beide Teams schätzen sich und auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm erwartet eine schwere Aufgabe. „Pokalspiele sind immer Hopp- oder Topspiele. Wir müssen aufpassen“, so Ahlgrimm. Trotzdem ist die Favoritenrolle natürlich klar verteilt. Alles andere als ein Sieg der HSG Bensheim/Auerbach und ein Einziehen in das Achtelfinale des DHB-Pokals wäre eine Überraschung und für Fans und Mannschaft eine herbe Enttäuschung. Ahlgrimm: „Ganz klar. Wir wollen natürlich gewinnen“. In der Gesamtstatistik hat übrigens immer noch Frisch Auf die Nase vorne. Zehn Niederlagen der HSG stehen nur sechs Siege gegenüber.

Wieder dabei ist bei den „Flames“ nach ihrem Cut Elisa Stuttfeld. Die Außenspielerin erlitt in der vergangenen Woche im Heimspiel gegen Sachsen Zwickau nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einer gegnerischen Spielerin eine klaffende Wunde und musste genäht werden. „Die Wunde ist gut verheilt. Elisa trainiert bereits wieder voll mit“, erklärte Heike Ahlgrimm. Positiv verlaufen ist aktuell auch die bei Spezialisten in Innsbruck/Österreich durchgeführte Knie-Operation von Rückraumspielerin Leonie Kockel.

Text Post 2, Werbung