Flames holen 30:31 Auswärtssieg bei Frisch Auf Göppingen

Frauenhandball-Bundesliga: Klassenerhalt dürfte für „Flames“ gesichert sein

Mit einem knappen 30:31 Auswärtssieg verteidigten die „Flames“ am heutigen Abend Tabellenplatz acht in der Frauenhandball-Bundesliga. Im Bild die jubelnde Torjägerin Julia Maidhof. Bild © Andrea Müller

Es ging um Tabellenplatz acht in der Frauenhandball-Bundesliga. Motivation genug für beide Teams. So hätte mit einem Sieg Frisch Auf Göppingen nicht nur die „Flames“ in der Tabelle hinter sich gelassen, sondern wäre auch an den Kontrahenten Neckarsulmer Sport-Union und VfL Oldenburg vorbeigezogen. Und genau das wollten die HSG Bensheim/Auerbach am gestrigen Abend beim Auswärtsspiel verhindern. Und es wurde das erwartete Spiel auf Augenhöhe mit einem letztendlich knappen 30:31(15:18) Auswärtssieg für die „Flames“. Zwei ganz wichtige Punkte für die HSG Bensheim/Auerbach, die sich somit aus dem Abstiegskampf endgültig verabschiedet haben dürfte.

Starke erste Hälfte der „Flames“

Wechselnde Führungen, Einsatzwille auf beiden Seiten, was alleine sieben Zeitstrafen (vier für die „Flames“) unterstrichen. Die HSG Bensheim/Auerbach mit der besseren ersten Hälfte. In der 14 Minute mit einem Tor von Sarah Dekker zum 10:11 schien der Bann gebrochen. Die „Flames“ nutzten ihre Chancen, Maidhof, Kühlborn und Ivancok trafen, das Spiel lief, zeitweise lag das Team mit fünf Toren in Front. Aber Frisch Auf Göppingen kam bereits gegen Ende der ersten Hälfte zurück, verkürzte auf 15:18 und zeigte den „Flames“ schon in dieser Phase, dass sie das Spiel in der zweiten Halbzeit drehen wollen.

Dramatische Schlussminuten

Wie erwartet kam Frisch Auf Göppingen hellwach aus der Kabine und glich in der 36 Minute zum 19:19 aus. Das Handballspiel entwickelte sich nun zu einem rasanten Duell, bei dem keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnte. Dramatisch die letzten beiden Spielminuten. Starke Paraden von Torhüterin Helen van Beurden und das letzte Tor des Spiels in der 58. Minute von Torjägerin Julia Maidhof hielten in der Schlussphase die Bensheimerinnen im Spiel. 30:31 – das glücklichere Ende war auf Seiten der HSG.  Auswärtssieg – die „Flames“ waren verdient in Feierlaune.  

Zehn Punkte Abstand zu Relegationsplatz

Mit dem Auswärtssieg können die „Flames“ ihre nächsten Aufgaben relativ gelassen angehen und befreit aufspielen. So dürften die „Flames“ den Klassenerhalt mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung zum Relegationsplatz bei noch neun ausstehenden Spielen schon ziemlich sicher haben, ist es doch im Normalfall kaum vorstellbar, dass alle Mannschaften am Tabellenende generell noch fünf Siege in dieser Saison holen.

Erste Minuspunkte für Borussia Dortmund

An der Tabellenspitze musste Tabellenführer Borussia Dortmund erstmals Federn lassen und erhielt mit einer 28:24 (14:9) Niederlage bei TuS Metzingen seine ersten Minuspunkte. Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf holte dagegen HSG Bad-Wildungen mit einem deutlichen 29:20 Heimsieg im Kellerduell gegen den Tabellenletzten von den Kurpfalz Bären Ketsch.   

Flames: Helen van Beurden (1), Jessica Kokler – Romana Gerisch, Elisa Stuttfeld (2), Sarah Decker (3), Isabell Hurst (1), Sanne Hoekstra, Romana Gerisch, Lisa Friedberger (3), Christin Kühlborn (3), Caroline Hettinger (1), Sarah van Gulik (1), Julia Maidhof (13/5) und Ines Ivancok (4).

Text Post 2, Werbung