Update! Flames-Spiel in Leverkusen abgesagt

Coronavirus: HBF-Vorstand kanzelt alle Spiele des 23. Spieltages der 1. und 2. Bundesliga

Eine Auswärtspartie bei Bayer Leverkusen müssen am kommenden Sonntag (15.) die „Flames“ bestreiten. Unser Bild entstand beim letzten Heimspiel gegen Bad Wildungen und zeigt Spielmacherin Lisa Friedberger (links) mit Gäste-Trainerin Tessa Bremmer, welche auch zum Endstand von 27:27 traf. Bild © Andrea Müller

Update! Der Vorstand der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat für das anstehende Wochenende (13. – 15. März) alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga aufgrund der aktuellen Coronavirus-Entwicklungen abgesagt. Dies geht aus einer heutigen Pressemeldung des HBF hervor. Dies betrifft unter anderem auch das Spiel der „Flames“ bei Bayer Leverkusen. Über das weitere Vorgehen bezüglich eines Nachholtermins oder ähnliches will der HBF-Vorstand in der kommenden Woche in Absprache mit den Vereinen entscheiden.  

Nächste Erstliga-Spiele erst Anfang April

Aussagen über weitere Spieltage können laut Auskunft des HBF zum jetzigen Zeitpunkt nicht getroffen werden, da die Folgen und Auswirkungen des Coronavirus aktuell nicht absehbar sind. Aufgrund der ohnehin geplanten Pause wegen anstehender Länderspiele der Deutschen Frauenhandball-Nationalmannschaft in der Europameisterschaft-Qualifikation findet der nächste Spieltag der Frauenhandball-Bundesliga ohnehin erst Anfang April statt. Anders in der zweiten Frauenhandball-Bundesliga. Dort müssten die Spielerinnen bereits zum 24. Spieltag am 21. März wieder auf das Parkett.

Artikel, vom 11. März 2020

Frauenhandball-Bundesliga: HSG Bensheim/Auerbach kann befreit aufspielen
„Flames“ reisen als Underdog zu Bayer Leverkusen

Das unglückliche 27:27 Unentschieden -nach teilweise sieben Tore Vorsprung- vom vergangenen Wochenende gegen die HSG Bad Wildungen vergessen machen, wollen am kommenden Sonntag (15.), um 16 Uhr, die Bundesliga-Handballerinnen der „Flames“ mit einem couragierten Auftritt bei TSV Bayer Leverkusen. Zumindest im Hinspiel gelang dies auch recht gut, konnte die HSG Bensheim/Auerbach doch bei ihrer 27:30 Niederlage in der Weststadthalle nach einer „verpennten ersten Halbzeit“ den Favoriten zeitweise deutlich unter Druck setzen.  

Favoritenrolle bei Bayer Leverkusen

Die Favoritenrolle ist trotzdem klar auf der Leverkusener Seite. So festigten die Werkselfen mit einem 24:17 Pflichtsieg bei den Kurpfalz Bären Ketsch ihren sechsten Tabellenplatz in der Handballbundesliga Frauen (HBF) und sind bis auf einen Zähler an den Thüringer HC herangerückt. Nicht mitwirken kann vermutlich auf Seiten der Werkselfen Nationalspielerin Mia Zschocke. Die 21-jährige knickte in der vergangenen Woche beim Spiel in Ketsch zehn Minuten vor dem Ende um und musste zwischenzeitlich auch ihre Teilnahme an dem in Bensheim geplanten Nationalmannschafts-Lehrgang (18.-23. März) absagen. Dafür steht die TSV-Spielmacherin Mareike Thomaier vor ihrem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Offen ist auch der Einsatz der ehemaligen Flamme Jennifer Rode, die zuletzt aufgrund einer schmerzhaften Knochenprellung pausieren musste.

Mit Blick auf den in letzter Sekunde verlorenen Punkt gegen Bad Wildungen verdeutlichte Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm: „Wir sind noch nicht da, wo uns viele sehen. Natürlich ärgern wir uns, aber wir haben auch ein junges Team, das Schwankungen unterliegt“. Unter Strich bleiben trotzdem drei Punkte gegen Bad Wildungen. „In der vergangenen Saison hatten wir keinen geholt“, erinnert die Trainerin. Zum Spiel nach Leverkusen reisen die „Flames“ als Underdog an. „Wir werden alles in die Waagschale werfen. Dann kommt ja eine kurze Nationalmannschaftspause“.   

Coronavirus: noch keine Spielabsage

Eine generelle Spielabsage der Spieltage seitens des Deutschen Handballbundes beziehungsweise des Deutscher Olympischer Sportbundes wird es übrigens bezüglich des Coronaviruses nicht geben. So verweisen die Dachorganisationen auf ihren jeweiligen Homepagen auf die Zuständigkeit der regionalen Gesundheits- und Landratsämter vor Ort. Bekanntlich hat wegen der steigenden Infektionszahlen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Wochenende empfohlen, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen. Die Werkswelfen haben aktuell eine Zuschauerschnitt von circa 1000 Besucher. „Wir beschäftigen uns nicht mit einer Absage. Aufgrund der Situation werden auch weniger Zuschauer kommen“, vermutet Heike Ahlgrimm.

Live auf deutschland.tv

Das Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und der HSG Bensheim/Auerbach wird am 15. März, um 16 Uhr, auf deutschland.tv unter https://handball-deutschland.tv/hbf/hbf-tsv-bayer-04-leverkusen-hsg-bensheim-auerbach live übertragen.

Text Post 2, Werbung