„Flames“ siegen im Heimspiel gegen Bad-Wildungen

21-jährige Julia Maidhof von möglichem Länderspieldebüt

Überraschend für die Nationalelf nachnominiert: die 21-jährige Flames-Spielerin Julia Maidhof. Foto © Jürgen Pfliegensdörfer - Sportsword

Ein einstelliger Tabellenplatz ist jetzt drin. Die „Flames“ können stolz auf sich sein. Mit 35:30 Toren (Halbzeit 18:18) besiegten sie am Samstagabend ihren nordhessischen Gegner vom HSG Bad Wildungen Vipers und belegen aktuell Platz zehn in der Tabelle der 1. Frauenhandball-Bundesliga. Nur einen Minuspunkt hinter dem Neuntplatzierten „Vipers“ und die haben mit dem Buxtehuder SV und dem Thüringer HC zwei echte Schwergewichte der Liga vor der Brust, während es die HSG Bensheim/Auerbach mit zwei Teams, die aktuell hinter ihnen in der Tabelle stehen, zu tun haben. So geht es am nächsten Wochenende zum Tabellenletzten TV Nellingen, ehe sich am letzten Spieltag (18. Mai) der VfL Oldenburg in der Weststadthalle vorstellt.

Spannendes Meisterschaftsrennen

Entschieden ist nach diesem Wochenende auch der Abstiegskampf. So steht neben dem TV Nellingen (Rückzug in die dritte Liga) -nach seiner Auswärtsniederlage beim Neckarsulmer SV- das Team vom SV Union Halle-Neustadt als zweiter Absteiger fest. Neckarsulm hat nun fünf Punkte Vorsprung bei nur noch zwei ausstehenden Spielen. Weiterhin ein Kopf- an Kopfrennen liefern sich an der Tabellenspitze die punktgleichen Meisterschaftskonkurrenten SG BBM Bietigheim und Thüringer HC, die beide an diesem Wochenende punkteten. Allerdings reist der THC am nächsten Wochenende zum derzeitigen Tabellendritten TuS Metzingen. Spannend ist auch der Kampf um den fünften Platz, der eventuell noch für einen internationalen Startplatz reichen können. So sind mit Dortmund, Leverkusen und Blomberg-Lippe gleich drei Teams punktgleich.

Für Nationalelf nominiert

Vor ihrem Länderspieldebüt steht Flames-Spielerin Julia Maidhof. So musste Bundestrainer Henk Groener im Aufgebot für die WM-Play-offs gegen Kroatien einen Wechsel im Rückraum vornehmen: Für die vor einer Operation stehende ehemalige Bensheimer Spielerin Jennifer Rode (TSV Bayer 04 Leverkusen) nominierte Groener die Linkshänderin Julia Maidhof nach. Zudem erhielt die 21-jährige nach dem Spiel gegen Bad-Wildungen von der TSV Auerbach die Auszeichnung „Sportlerin des Jahres“.  

Text Post 2, Werbung