„Flames“ starteten in die Saisonvorbereitung

Auftakt mit Laktattest im Weiherhausstadion

Mit einem Laktattest starteten die Bundesligahandballerinnen der „Flames“ in die Vorbereitung. Unser Bild zeigt von links Personaltrainer Harald Becker und die Neuzugänge Christin Kühlborn, Dionne Visser und Ines Ivančok.

Jetzt folgt für die Handballerinnen mit die anstrengendste Zeit des Jahres: die „Flames“ beginnen ihre schweißtreibenden Vorbereitung. Und schon zum Trainingsauftakt am gestrigen Montag (8. Juli) floss Blut: Laktattest im Weiherhausstadion. Coach Heike Ahlgrimm hatte geladen. Die Handballerinnen der HSG Bensheim/Auerbach starten in die Bundesliga-Saison 2019/20. Auf dem Programm stehen im ersten Block „Grundlagen“. Das heißt drei- bis viermal wöchentlich Kondition mit Ausdauer Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit bolzen, viel Athletik trainieren und verfeinern. Und dies sowohl Outdoor als auch in der Sporthalle der TSV Auerbach.

Laktattest zum Auftakt

Bei den anwesenden Bundesligahandballerinnen herrschte zum Auftakt Vorfreude und Spannung, trafen sie doch zum ersten Mal ihre fünf neuen Mitspielerinnen. 11 Spielerinnen der ersten Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach drehten gestern auf der Tartanbahn mehrmals mit Steigerungsläufen im Weiherhausstadion ihre Runden, ehe Personaltrainer Harald Becker nach der sechswöchigen Pause als Anhaltspunkt mit einem Laktattest den Fitnesszustand der Sportlerinnen überprüfte. Noch nicht dabei waren der niederländische Neuzugang Sarah Dekker und das polnische Nachwuchs-Talent Julia Niewiadomska. Beide weilen aktuell bei ihren jeweiligen Juniorinnen-Nationalmannschaften. Noch in Reha befindet sich nach einem Kreuzbandriss auch die verletzte Rückraumspielerin Simone Spur Petersen.


Fünf der Neuzugänge der „Flames“ starteten am Montag in den ersten Block der Vorbereitung. Unser Bild zeigt von links Isabell Hurst, Christin Kühlborn, Trainerin Heike Ahlgrimm, Dionne Visser, Elisa Stuttfeld und Ines Ivančok.
 

Teampräsentation beim Bachgassenfest

Praktisch schon unter Teambuilding kann man den Einsatz der Mannschaft am kommenden Wochenende beim Bachgassenfest subsumieren. Spielerinnen, Trainer und Funktionäre zeigen Bürgernähe, lernen aber auch ihre Neuzugänge besser kennen. Die öffentliche Teampräsentation steht am kommenden Freitag (12.), ab 20 Uhr, im Flames-Center vor dem evangelischen Gemeindezentrum auf dem Programm. Dabei sein will das Team auch bei der Typisierungsaktionen für die zweijährige an Leukämie erkrankte Lara aus Auerbach. Diese findet am Sonntag (14.), zwischen 12 Uhr und 17 Uhr, im Zwingenberger Feuerwehrhaus statt. (Siehe gesonderte Artikel).

Nach dem ersten Block der Vorbereitung folgt dann für die Leistungssportlerinnen zunächst eine einwöchige Regenerationspause, ehe es am 5. August für fünf Wochen in die zweite Phase der Vorbereitung geht. Hier steht dann eher der Ball, die Verbesserung der spielerischen Fähigkeiten oder auch Spielzüge sowie Turniere und Freundschaftsspiele auf dem Programm. Das erste Heimspiel bestreiten die „Flames“ am 7. September gegen Aufsteiger Ketsch.

Text Post 2, Werbung