„Flames“ verlieren 26:31 bei TuS Metzingen

Länderspielpause: nächstes Heimspiel erst am 12. Oktober

Erzielte im Auswärtsspiel bei TuS Metzingen ihre ersten beiden Tore für die „Flames": die Brasilianerin Carolline Dias Minto. Bild © Andrea Müller.

Die „Flames“ waren dran, es reichte aber nicht.So mussten die Handballerinnen in der ersten Frauenhandball-Bundesliga beim Favoriten TuS Metzingen vor 1050 Zuschauern eine 26:31-Niederlage einstecken. Das Team von Coach Heike Ahlgrimm kam zwar gut ins Spiel, führte schnell 4:1 und ging trotz dreier Zeitstrafen gegen Julia Maidhof, Lisa Friedberger und Dionne Visser nur mit einem Rückstand von zwei Toren (14:12) in die Halbzeitpause.

Metzingen zog an

Auch in der zweiten Hälfte hielten die „Flames“ bis zum Zwischenstand von 21:17 in der 39 Minute noch gut mit, ehe die Tussies aus Metzingen einen Lauf hatten und innerhalb von zehn Minuten einen Zehn-Tore-Vorsprung herauswarfen. Letztendlich konnte die HSG Bensheim-Auerbach in einem kampfbetonten Spiel nur noch den Abstand zum 26:31 verkürzen. Den Einsatz beider Mannschaften unterstreichen übrigens auch die verhängten Zeitstrafen. So mussten die „Flames“ fünfmal -in der zweiten Halbzeit mussten nochmal Dionne Visser und Isabelle Hurst zusehen- und Metzingen sechsmal zwei Minuten auf der Bank absitzen. Beste Werferinnen der Flames waren Julia Maidhof mit acht und Kristin Kühlborn mit fünf Treffern.  

Statement der Trainerin

„In der ersten Hälfte hatten wir vieles richtig gemacht. Leider häuften sich in der zweiten Halbzeit die Fehler. Aber Metzingen war an diesem Tag einfach besser“, verdeutlichte Coach Heike Ahlgrimm in einem Gespräch mit der Onlinezeitung. „Wir müssen acht Neuzugänge integrieren. In kritischen Phasen sind wir noch nicht richtig eingespielt. Da müssen wir weiter dran arbeiten“, analysierte die Trainerin.  

Länderspielpause für „Flames“

Auf ein Heimspiel der „Flames“ können sich die Zuschauer übrigens erst wieder am 12. Oktober freuen. Gegner ist dann der punktgleiche Tabellennachbar von FrischAuf Göppingen.  Grund ist zunächst der EM-Qualifikationsstart der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. So findet das erste Quali-Spiel -das live im Free-TV auf Sport1 übertragen wird- am 25. September, um 18:30 Uhr, gegen Weißrussland in Coburg statt. Anschließend reist die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener in den Kosovo, wo am Sonntag, 29. September, in Pristina das erste Auswärtsspiel auf dem Programm steht.

Ines Ivancok spielt EM

Am 6. Oktober folgt dann um 16 Uhr für die „Flames“ im DHB-Pokal das Auswärtsspiel bei der TSG Ober-Ursel. Für die jetzt spielfreie Zeit trainiert die HSG Bensheim/Auerbach normal weiter. Verzichten muss das Trainerteam allerdings auf Ines Ivancok. Die Rückraumspielerin weilt bei der österreichischen Nationalmannschaft und trifft in der EM-Qualifikation auf die schweren Gegner Niederlande und Spanien. Zudem ist Julia Maidhoff für die Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft auf Abruf.  

Flames: Jessica Kockler, Helen van Beurden,Julia Maidhof (8/5), Christin Kühlborn (5), Dionne Visser (2), Lisa Friedberger (2), Carolline Dias Minto (2), Isabell Hurst (2), Ines Ivancok (2), Sarah Dekker (2) Elisa Stuttfeld (1), Sarah van Gulik und Sanne Hoekstra.

TuS Metzingen: Kohorst, Roth, Zapf 8/3, Weigel 4, Petersen 3/3, van Wetering 3, Korsos 3/1, Haggerty 3, Degenhardt 3, Kovacs 2, Janiszewska 1, Quist 1, Pandza, Rott, Niederwieser und Hartstock

Text Post 2, Werbung