Keine Konstanz im Spiel der ersten Damen der TSV-Volleyballerinnen

TSV Auerbach verliert in der Regionalliga gegen Mainz-Bretzenheim

Einen weiteren Sieg verbuchte das Team der 1. Damen der Volleyballabteilung der TSV Auerbach. Bild © Gero Lustig

Eine 1:3 Niederlage mussten am vergangenen Samstag (23.) die ersten Volleyballdamen der TSV Auerbach in der Regionalliga gegen Mainz-Bretzenheim einstecken. Schon beim Einspielen lief es nicht rund bei den Auerbacherinnen. Die Aufschlag-Annahmeübungen sowie das Einschlagen direkt vor Spielbeginn sahen nicht nach einer Regionalligamannschaft aus. So starteten die TSV Damen dann auch nicht eben selbstbewusst ins Spiel. Die Mainzer gingen gleich in Front, Auerbach lief wieder einmal von Anfang an einem Rückstand hinterher. Ab Mitte des Satzes gelangen jedoch mehrere gute Blockaktionen, die für Zuversicht sorgten. Nun gelangen auch einige Angriffe, Auerbach zog vorbei und gewann den Satz mit 25:17.

Keine Konstante im Spiel

So sollte es eigentlich weiter gehen. Doch das klappte so gar nicht. Wieder ein Rückstand gleich zu Beginn des Satzes, wieder reihenweise Annahmefehler, damit viel es den TSV Damen schwer den Anschluss zu halten. Der Durchgang ging 20:25 an die Gastgeberinnen.

In Satz 3 war auf Seiten der Bergstraßerinnen nur noch eine Konstante im Spiel zu finden: Die Unkonstanz. Die Annahme war eine völlige Katastrophe. Aus diesen Bällen stand regelmäßig nur eine Angriffsoption zur Verfügung. Die erfahrenen Mainzerinnen stellten sich in Block und Abwehr locker darauf ein und setzten ihrerseits mit starken Angriffen Akzente. Reihenweise Aufschlagfehler auf Auerbachs Seite trugen für ein schnelles Wachsen von Bretzenheims Punktekonto bei. Mit hängenden Köpfen schenkte die TSV den dritten Satz mit 11:25 her. Im vierten Satz kämpften sich die Gäste zwar noch einmal heran, schnupperten nach einer Aufholjagd zum 23:24 noch einmal kurz Morgenluft. Doch am Ende machte Mainz den Sack mit 23:25 zu.

Nun gilt es dringend, die Schwächen in der Annahme abzustellen. Damit ist der Trainingsplan der Woche eigentlich schon klar. „Nächsten Sonntag, in Stadecken-Elsheim muss die Annahme besser funktionieren“, heißt es in einer Pressemeldung der Volleyballerinnen.

Es spielten: K. Driemeyer, T. Helfrich, L. Holz, I. Kirchenschläger, M. Liepolt, I. Pfenning, P. Stauch, L. Weihrauch, A. Werner

Text Post 2, Werbung