Mit Rheinrudern gegen den Krebs

Team Bensheim der Tour der Hoffnung e.V. unterstützt mit Scheck

Eine Spende vom Team Bensheim der Tour der Hoffnung e.V. erhielt kürzlich der Mainzer Marco Mattes (Zweiter von rechts) für seine Aktion „Rheinrudern gegen Krebs“; links TdH- Vorstandsmitglied Ulrich Michel. Bild © Jürgen Pfliegensdörfer - Sportsword

Gemeinsam stark gegen Krebs. Mit seiner Aktion „Rheinrudern gegen Krebs“ sammelt aktuell der Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich des Mainzer Ruderclubs, Marco Mattes, mit seinem Ruder-Einer Spendengelder für krebskranke Menschen. Hierzu befährt der Student für Sport und Geographie auf Lehramt 1100 Kilometer auf dem den gesamten Rhein, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen und Spendengelder zu generieren. Unterstützt wird der Halbschweizer an der Strecke von zahlreichen Ruder- und Wassersportvereine, von Bundesgesundheitsministerin Julia Klöckler als Schirmherrin, aber auch vom Team Bensheim der Tour der Hoffnung e.V.

1100 Rhein-Kilometer

Auf seiner Tour von Mannheim nach Mainz legte der 28-jährige Marco Mattes kürzlich auch einen Stopp im Gernsheimer Rheinhafen ein und wurde vom Polizeiboot Hessen 2 von der Gernsheimer Wasserschutzpolizei in den Hafen geleitet. Dort wartete schon eine kleine Delegation des Teams Bensheim der Tour der Hoffnung, ein Verein, der sich schon viele Jahre dem Kampf gegen den Krebs verschrieben hat und mit seinen Aktionen schon über 1,5 Millionen Euro an Spendengeldern sammeln konnte und damit viele Projekte betreut. Aus den Händen von Vorstandsmitglied Ulrich Michel nahm Marco Mattes ebenso einen Spendenscheck entgegen, wie von Heinrich Adler aus Gernheim. Der Stadtrat aus Gernsheim vertrat den Bürgermeister und freute sich, Marco Mattes im Rheinhafen begrüßen zu können.

Ziel Rotterdam

Nach einem kurzen Aufenthalt und einiges Dankesworten nahm der Ehrenamtler dann wieder die Ruder in die Hand und steuerte Mainz an. Sein Zielort Rotterdam will der ehemalige Radsportler nach 1100 Rheinkilometern am 9. Juni erreichen. Vom Team Bensheim der Tour der Hoffnung erhielt Mattes übrigens eine Einladung, um mehr von seiner außergewöhnlichen Reise erfahren zu können. Marco Mattes gibt sein 100-prozentiges Versprechen: alle Spenden fließen zu 100 Prozent in die Kinderkrebsprojekte! (rs/pfl)

Text Post 2, Werbung