Neue Gesichter für kommende Saison

Kaderplanung bei „Flames“ im vollen Gange

Neuzugang Elisa Stuttfeld © TV Nellingen web

Der Klassenerhalt in der ersten Frauenhandball-Bundesliga ist in trockenen Tüchern. Jetzt geht der Blick Richtung nächste Saison. Schwerstarbeit für die Verantwortlichen um Trainerin Heike Ahlgrimm und der beiden Geschäftsführer der Auerbacher Handball Sport und Marketing GmbH, Michael Geil und Jörg Hirte. Der Flames-Kader steht vor einem Umbruch. So wechseln Merel Freriks und Bogna Sobiech zu Ligakonkurrent Borussia Dortmund, Caroline Hettinger und Martha Logdanidou beenden beide ihre langjährige Handballkarriere und Vildana Halilovic zollt ihren langwierigen Sportverletzungen Tribut und legt ihren Fokus künftig mehr in Richtung Studium. Bereits seit der Jahreswende nicht mehr dabei sind Josephine Körner (Karriereende), Anja Hoekstra (Bis Saisonende SG BBM Bietigheim) und Carolin Schmele (Unbekannt).

Weitere Abgänge

Nicht mehr dabei sein wird auch die 29-jährige Rafika Ettaqi (Unbekannt), die vor zwei Jahren von Borussia Dortmund zur HSG Bensheim/Auerbach wechselte. Verzichten wollen die Flames in Zukunft auch auf eine dritte Torhüterin nachdem Melanie Breinich ihr Pensum zwischen Wohnung und Arbeitsplatz in Karlsruhe und ihren Spielort in Bensheim nicht mehr bewältigen kann.

Im Gegenzug dürfen sich die Zuschauer in der nächsten Runde neben den etablierten Kräften auf viele neue Gesichter freuen. Geplant wird mit einem 14-köpfingen Kader. Mit Christin Kühlborn (SG 09 Kirchhof), Dionne Visser (SG 09 Kirchhof) und Sarah Johanna Dekker (Handballvereinigung Westfriesland SEW) wurden bereits drei Spielerinnen präsentiert. (Wir hatten berichtet). Jetzt steht mit Elisa Stuttfeld vom TV Nellingen ein weiterer Neuzugang fest. Jetzt stehen mit Elisa Stuttfeld vom TV Nellingen und der vom HC Leipzig wechselnden Isabell Hurst zwei weitere weiterere Neuzugänge fest.

Talente kommen

Voller Vorfreude auf ihren neuen Verein ist die 19-jährige Elisa Stuttfeld, die künftig neben Neuzugang Christin Kühlborn die Linksaußen-Position bekleidet. Elisa Stuttfeld errang 2017 mit der Juniorinnenen-Nationalmannschaft, gemeinsam mit Flames-Spielerin Julia Maidhof, bei der U 19 – Europameisterschaft in Slowenien den fünften Rang. Die darauffolgende Weltmeisterschaft verpasste sie wegen eines Kreuzbandrisses, spielt nach ihrer Rehabilitation seit dieser Runde wieder für die Schwaben Hornets vom TV Nellingen.

Neue Kreisspielerin

Mit der 19-Jährigen ehemaligen Juniorinnen-Nationalspielerin Isabell Hurst vom HC Leipzig machen die Flames das Duo auf der Kreisposition komplett. Die aus Bruchsal stammende Abiturientin bildet damit das neue Kreisläuferinnen-Duo mit Neuzugang Dionne Visser. Mit dem ehemaligen deutschen Serienmeister HC Leipzig holte sie sich den souveränen Meistertitel in der 3. Liga Ost. Isabell Hurst soll in der Abwehr auf der vorgezogenen Position und auf der Halbposition Akzente setzen. Das Handballtalent hatte mit Julia Maidhof und Elisa Stuttfeld gemeinsam im Juniorinnen-Nationalteam gespielt. Für die Verantwortlichen passen beide Spielerinnen ideal ins Anforderungsprofil, soll doch mit der Ausrichtung der Kaderanpassung grundsätzlich eine Verjüngung einhergehen.

Nationalspielerin kommt

Eine Wunschspielerin verpflichteten aktuell die HSG Bensheim/Auerbach Flames mit der 21-maligen österreichischen Nationalspielerin Ines Ivančok. Die mit einem Gardemaß von 1,83 Meter ausgestattete Rechtshänderin wechselt vom Topteam der SG BBM Bietigheim zu den „Flames“. In dem auf hohem internationalem Niveau besetzten Kader des aktuellen Tabellenführers der 1. Frauenhandball-Bundesliga erhielt die 21-jährige linke Rückraumspielerin wenig Spielanteile und will nun in Bensheim selbst Akzente setzen. „Eine Spielerin mit ihrem hohen Potential weiterzuentwickeln wird für uns eine tolle Aufgabe“, freut sich Trainerin Heike Ahlgrimm in einer Pressemitteilung der „Flames“.

Text Post 2, Werbung