Saison in Hessischen Handball- und Tischtennisligen abgesagt

Keine Wertungen der aktuellen Spielzeiten

Die Auswirkungen des Coronavirus und die damit einhergehenden jüngsten Bund-Länder-Beschlüsse machten weitere schmerzliche Entscheidungen notwendig. So brachen sowohl der Hessische Handballverband als auch der Hessische Tischtennis-Verband ihre Spielzeiten auf Hessenebene ab. Die Entscheidungen waren letztendlich alternativlos, eine Fortsetzung der Saison war schlicht und einfach nicht sichergestellt.

Keine Auf- und Absteiger im Handball

Beim Hessischen Handballverband setzte ein bereits Mitte Januar vom Präsidium gefasster Beschluss ein Automatismus in Gang. Schon zu dieser Zeit legte der Verband fest, falls bis zum 15. März keine umfassende Wiederaufnahme des Spielbetriebs möglich ist, die Runde nicht gewertet wird. Auf- und Absteiger wird es in allen hessischen Klassen nicht geben, die Klassenzusammensetzungen wird soweit möglich in die Saison 2021/22 übernommen.  

Tischtennisspielklassen werden übernommen

Ebenso reagierte der Hessische Tischtennis-Verband. Nach den aktuellen Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung wird die begonnene Spielzeit 2020/21 zum 11. Februar 2021 abgebrochen und für ungültig erklärt. Die Mannschaften erhalten in der nächsten Saison jeweils das Startrecht in derselben Spielklasse. Basis für die am 25. Mai startende Vereinsmeldung der Saison 2021/2022 ist der Endstand der Spielklasseneinteilung der „ungültigen Saison“ 2020/2021.Abgesagt wurden auch weiterführende Veranstaltungen, wie Individual-/Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere.

Text Post 2, Werbung