Spielbetrieb in der Jugend-Bundesliga auf 2021 verschoben

Corona-bedingte Auszeit für weibliche A-Jugend der „Flames“

Das corona-bedingte Aussetzen des Spielbetriebs der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga Handball bis Ende des Jahres hat Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes am gestrigen Mittwoch (11. November) in einer Videokonferenz beschlossen, Vorangegangen war am 30. Oktober ein ebenfalls von Präsidium und Vorstand gefasster Beschluss, den Spielbetrieb aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen zunächst bis zum 15. November zu unterbrechen. Laut Pressemitteilung des Verbandes ist derzeit eine Wiederaufnahme zum Wochenende 9./10. Januar beabsichtigt, sofern dies die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt.

Unterschiedliche Schutzverordnungen in den Ländern

Eine Auswertung der Schutzverordnungen der Bundesländer ergab, dass aktuell von insgesamt 131 Mannschaften der 3. Liga (72 Männer, 59 Frauen) derzeit ein Drittel keine Erlaubnis zum Trainieren hätten. Etwa die Hälfte dürfte den Spielbetrieb auch ohne Zuschauer nicht aufnehmen. Insgesamt ergibt sich für die 3. Liga ein heterogenes Bild auch, was die Einordnung als Amateur- oder Profisport betrifft. Ähnlich ist die Ausgangslage für die JBLH, in der 40 männliche und nach absolvierter Vorrunde 16 weibliche Nachwuchsteams aktiv sind.

Schwere Zwischenrunde für weibliche A-Jugend

Betroffen von der Maßnahme ist unter anderem die weibliche A-Jugend der „Flames“, welche im Oktober souverän in die nächste Runde der Jugendbundesliga einzog. In der ohne Rückspiel ausgetragenen Zwischenrunde warten auf das Team der TV Aldekerk 07 sowie die Nachwuchsmannschaften der Erstligisten von TuS Metzingen und VfL Oldenburg als Gegner. Hierbei müssen die Bensheimerinnen zweimal auswärts ran. Der eigentliche im November geplante Auftakt mit einem Heimspiel gegen den VfL Oldenburg wurde bereits verschoben. Training ist für die Mannschaft übrigens weiter möglich, da die A-Jugend in der länderübergreifend höchsten deutschen Klasse spielt.

Text Post 2, Werbung