Thüringen hielt „Flames“ auf Distanz

29:22 Niederlage der „Flames“ beim Favoriten Thüringer HC

Mit 29:22 Toren verloren die „Flames“ ihr heutiges Bundesligaspiel (29.) beim klaren Favoriten Thüringer HC. Unser Bild zeigt eine Spielszene aus dem Heimspiel gegen VfL Oldenburg. Bild © Andrea Müller

Es war die erwartete Niederlage beim klaren Favoriten Thüringer HC. Mit einer letztendlich deutlichen Niederlage verloren die „Flames“ am heutigen Sonntagnachmittag (29.) ihr Frauenhandball-Bundesligaspiel in Erfurt mit 29:22 Toren. Schon vor dem Spiel war klar, dass der aktuelle Deutsche Pokalsieger alles in die Waagschale werfen wird und sich angesichts der Tabellensituation keinen weiteren Punktverlust erlauben wollte. Schon von Beginn an zeigten die Thüringer daher wer Herr im Haus ist und bestimmten das Spiel. Mit einem Zehn-Tore-Vorsprung (16:6) für den Gastgeber ging es schließlich in die Pause.

Zweite Halbzeit gewonnen

„Die erste Halbzeit war von uns schlecht. Ich war nicht zufrieden. Die Leidenschaft hat gefehlt. Auch konnten wir in der Kürze der Zeit die Heimniederlage gegen Oldenburg noch nicht verarbeiten“, verdeutlichte Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm. Weitaus besser lief es für die HSG Bensheim/Auerbach in der zweiten Hälfte, wenn auch der THC die „Flames“ ständig auf Distanz hielt. „Hier spielten wir das was uns auszeichnet. Die Mannschaft hat gekämpft. Letztendlich haben wir die zweite Halbzeit mit drei Toren Vorsprung gewonnen“, so Ahlgrimm. Eine wichtige Reaktion. „Eine Niederlage mit sieben Toren gegen solch einen starken Gegner geht in Ordnung. Jetzt gehen wir als Tabellensiebter mit einem positiven Gefühl in unser nächstes Heimspiel am 4. Januar gegen die Neckarsulmer Sportunion.“.

Am 4. Januar gegen Neckarsulm

Das Team genießt nun für zwei Tage den Jahreswechsel, dann geht es bereits am Abend des Neujahrstages mit dem Training weiter. Im Spiel gegen Neckarsulm wollen die „Flames“ -wieder in einem Duell auf Augenhöhe- zwei Punkte. Die Neckarsulmer Sportunion gewann am heutigen Sonntag ihr Heimspiel mit 30:28 Toren gegen die Kurpfalz Bären und belegt aktuell Platz 10.

Flames: Jessica Kockler, Helen van Beurden – Julia Maidhof (5/2), Isabell Hurst (3), Elisa Stuttfeld (1), Sarah Dekker, Sane Hoekstra (2/1), Lisa Friedberger (3/2), Kristin Kühlborn (1), Sarah van Gulik (3), Ines Ivancok (4), Julia Niewiadomska, Caroline Hettinger.

Dortmund siegt im Topspiel

Durch ihren Sieg liegt der Thüringer HC mit 14:4 Punkten nach wie vor in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Im Topspiel des Spieltages trennten sich Spitzenreiter Borussia Dortmund und der Deutsche Meister SG BBM Bietigheim überraschend deutlich mit 38:32 (20:16). Die Tabelle führt nach wie vor die Borussia mit 18:0 Punkten vor Blomberg-Lippe (16:2) und Bietigheim (15:3) an.    

Text Post 2, Werbung