Viel Druck bei Heimspielen im Abstiegskampf

Frauenhandball-Bundesliga: Entscheidende Wochen um den Klassenerhalt

Neuzugang Dionne Visser © Flames Handball

Viel Druck und entscheidende acht Wochen im Abstiegskampf für die „Flames“ in der Frauenhandball-Bundesliga. Auch nach dem jüngsten verdienten Auswärtssieg bei der Neckarsulmer Sportunion und einem Punktgewinn bei Borussia Dortmund ist in den nächsten Wochen bei zwei Heimspielen in der Weststadthalle für das Team der HSG Bensheim/Auerbach viel Spannung und Brisanz garantiert. So stellt sich bereits am 6. April, um 17:30 Uhr, der aktuelle Tabellenletzte, die SV Union Halle-Neustadt, in Bensheim vor. Ein Team, dass sich zuletzt mit Siegen eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurückmeldete und sich zwischenzeitlich mit nur einem Punkt Rückstand in Schlagdistanz zu den „Flames“ und dem rettenden Ufer befindet. 

Nur ein Absteiger

Sportlich absteigen wird übriges, wie schon in der vergangenen Saison, wieder nur eine Mannschaft, nachdem der TV Nellingen offiziell seinen Antrag auf eine Lizenz in der 1. und 2. Bundesliga zurückgenommen haben. Finanzielle und auch sportliche Gründe -bereits sieben Stammspielerin stehen zum Saisonende als Abgänge fest- veranlassten den Verein zu einem Rückzug und Neuaufbau in der 3. Liga. Groß Einfluss auf die sportlichen Ziele der „Flames“ hat diese Entscheidung allerdings nicht, strebt das Team um Trainerin Heike Ahlgrimm doch zumindest den drittletzten Tabellenplatz und damit den sportlichen Nichtabstieg an. 

Nach dem Heimspiel am 20. April gegen Liga-Urgestein Bayer Leverkusen, das aktuell Tabellenplatz fünf einnimmt, gilt am 4. Mai wieder die volle Konzentration dem Abstiegskampf, hat doch auch der Gegner aus Bad Wildungen mit nur drei Punkten Vorsprung den Klassenerhalt noch keinesfalls sicher.

Nächster Neuzugang

Nach der 18-jährigen Niederländerin Johanna Dekker konnte die Auerbacher Handball Sport und Marketing GmbH nun mit Dionne Visser eine weitere Holländerin als Neuzugang verpflichten. So wurde die 22-jährige vom Zweitligisten SG 09 Kirchhof kommende Kreisläuferin mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Aktuell ist quirlige Spielerin mit mehr als 110 erzielten Toren eine tragende Säule im Spiel der Löwinnen. Dionne Visser soll die am Saisonende zu Borussia Dortmund wechselnde holländische Nationalspielerin Merel Freriks am Kreis ersetzten.

Text Post 2, Werbung