Weibliche A-Jugend-Handball-Bundesliga: Flames-Nachwuchs verliert Hinspiel im Achtelfinale

Stark ersatzgeschwächt musste am gestrigen Donnerstagabend (28.) die weibliche U19 ihr Hinspiel im Achtelfinale der A-Jugend-Handball-Bundesliga gegen den HC Leipzig bestreiten und erlitt die nicht unerwartete -wenn auch knappe- 27:31 (13:14) Niederlage. Schon im Vorfeld der Partie wies Trainerin Ilka Fickinger daraufhin, dass sie praktisch „ohne Fünf“ in der Bensheimer Weststadthalle antreten müssen. So befanden sich die polnische Nationalspielerin Juli Niewiadomska sowie Annika Schmitz und Neele Orth mit den Flames-Seniorinnen bis vor wenigen Tagen aufgrund Corona-Infektionen im Team in häuslicher Isolation. Zudem fehlten U19-Nationalspielerin Lotta Heider und Torhüterin Jessica Wagner verletzungsbedingt. Aufgrund des stark ausgedünnten Kaders musste die Trainerin B-Jugendliche „nach oben“ ziehen.

Beste Scorerinnen waren die Spielerinnen Haas (13/6), Scheffler (5) und Theresa Kling (4). Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag (2.) in Leipzig statt. Mehr als sechs Monate ruhte der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie.

Text Post 2, Werbung