Weitere positive Corona-Fälle im Flames-Team/Quarantäne angeordnet

Auswärtsspiel bei SV Union Halle-Neustadt vom 10. April bereits verlegt

Zum zweiten Mal in dieser Saison müssen die Bundesliga-Handballerinnen der „Flames“ in Quarantäne. Anlass waren am vergangenen Samstag (3.) positive Schnelltests vor dem Bundesligaspiel gegen die Neckarsulmer Sport Union. Zwischenzeitlich ergaben PCR-Tests weitere mit dem Coronavirus infizierte Teammitglieder. Bild © Andrea Müller

Keine erfreulichen Nachrichten über die Osterfeiertage für unsere Bundesliga-Mannschaft. Nachdem die für das Spiel relevante PCR-Testung am Mittwoch vergangener Woche negativ war, mussten wir trotzdem unser Heimspiel am vergangenen Samstag absagen, da sich bei zwei Teammitgliedern Symptome zeigten. Die darauf erfolgte Schnelltestung am Samstag ergab positive Befunde. Die am Montag abgenommene PCR-Testung ergab weitere positive Fälle innerhalb der Mannschaft. Nachdem die gesamte Mannschaft und der enge Trainer- und Betreuerstab von uns bereits am Samstag in häusliche Isolation geschickt wurden, befinden sich nun alle offiziell in einer 21tägigen Quarantäne.

Über Ausmaß überrascht

Diese kann, bei negativen Befunden und nach einem Austausch mit dem Gesundheitsamt Kreis Bergstraße auf 14 Tage verkürzt werden. „Wir haben am Samstag schnell und richtig reagiert, sind aber natürlich über diese Ausmaße und Entwicklung sehr überrascht und schockiert. An erster Stelle stehen nun die erkrankten Personen und deren schnelle Genesung. Wir stehen im engen Austausch untereinander und mit den örtlichen Behörden.“, so der Hygiene- und Konzeptverantwortliche der Flames Andre Schumacher.

Nach der Spielabsage am Samstag wurde nun auch das Spiel am 10.04.2021 bei der SV Union Halle Neustadt verlegt. Die Nachholspiele gegen die Neckarsulmer Sportunion Auswärtsspiel und gegen Halle Neustadt sollen im Mai terminiert werden.  

Siehe auch: „Flames“ Spiel kurzfristig wegen Corona abgesagt – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Text Post 2, Werbung