Bensheim: Nach Autobränden/28 Jahre alter Mann in Haft

Festnahme auf frischer Tat bei Sachbeschädigung an Fahrzeugen

Nach insgesamt sieben Autobränden sowie der versuchten Brandlegung an einem Motorroller im Februar und März im Stadtgebiet Bensheim, erging nun Haftbefehl gegen einen 28 Jahre alten Mann. Im Rahmen von intensiven Ermittlungen der eigens für die Brandserie vom Polizeipräsidium Südhessen eingerichteten AG Nibelungen, ergab sich bereits nach den jüngsten Taten am 17. und 18. März ein Tatverdacht gegen den 28-jährigen, zuletzt in Bensheim wohnhaften, aktuell aber wohnsitzlosen Mann. Er wurde am späten Dienstagabend (13. April) auf frischer Tat von der Polizei dabei festgenommen, als er an mehreren geparkten Fahrzeugen in der Mühlbergstraße in Mühltal Scheiben einschlug.

Beschuldigter geständig

Im Rahmen von anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen fanden die Ermittler auch beweiserhebliche Gegenstände, die im Zusammenhang mit den Autobränden stehen könnten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Mann am Mittwoch (14. April) einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er räumte hierbei sowohl die ihm vorgeworfenen, vorsätzlich herbeigeführten Fahrzeugbrände sowie die aktuellen Delikte in Mühltal ein. Gegen den 28-Jährigen erging anschließend Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Aufgrund von Angaben durch Zeugen, die nach Autobränden Jugendliche im Bereich der Tatorte bemerkten, gerieten im Rahmen der jeweils anschließenden polizeilichen Fahndungsmaßnahmen insbesondere auch Personen in diesem Alter in den Fokus der Ordnungshüter. Die Beamten der AG Nibelungen ermittelten aber unabhängig davon, jederzeit in alle Richtungen. (ots)

Text Post 2, Werbung