Biblis/Bensheim: Fahrräder aus Kellerräumen entwendet

Polizei gibt Tipps zur Sicherung von Kelleräumen

Die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße in Biblis rückten im Tatzeitraum zwischen vergangenem Donnerstagabend (16. September) und Samstagmorgen (18. September) in das Visier Krimineller. So verschafften sich Unbekannte zunächst Zutritt ins Innere des Hauses und begaben sich in den Keller. Unter Einwirkung von Gewalt gelangten sie in einen dortigen Kellerraum. Hieraus entwendeten sie unter anderem ein Pedelec, ein Mountainbike und einen Rucksack. Hinweise werden an das Kommissariat 42 bei der Polizei in Lampertheim unter der Rufnummer 06206/9440-0 erbeten.

Mountainbike in Bensheim gestohlen

Auch der Keller eines Mehrfamilienhauses in der Nibelungenstraße in Bensheim wurde in der Nacht zum Sonntag (19. September) von Kriminellen aufgesucht. Dort machten sie sich ein blaues Mountainbike des Herstellers „Cube“ zur Beute und flüchteten im Anschluss unerkannt. Die Beamtinnen und Beamten des Kommissariats 41 bei der Polizei in Bensheim nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06251/8468-0 entgegen. In beiden Fällen werden die Schäden auf mehrere Tausend Euro beziffert. Ob die Fälle im Zusammenhang zueinanderstehen, muss im Rahmen weiterer Ermittlungen geprüft werden.

Vor diesem Hintergrund gibt die Polizei Tipps zur richtigen Sicherung von Kellerräumen und Kellerverschlägen:

- Halten Sie Kellertüren stets geschlossen.
- Bewahren Sie im Keller möglichst keine Wertsachen auf.
- Sichern Sie ihre Räder auch im Keller mit entsprechenden Schlössern
ab.
- Versehen Sie den Kellerverschlag von innen mit einem Sichtschutz.
- Sichern Sie die Tür Ihres Kellerverschlags vor Aushebeln, zum 
Beispiel durch eine oben verschraubte Latte.
- Sichern Sie Kellerfenster durch zusätzliche Gitter oder 
Lichtschächte durch entsprechende Verankerung des Lichtschachtrostes.
- Achten Sie bewusst auf fremde Personen im Gebäude (besonders in 
größeren Mehrfamilienhäusern) und auf dem Grundstück. Sprechen Sie 
diese Personen an, indem Sie ihnen Hilfe anbieten. 
- Informieren Sie die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen etwas 
verdächtig vorkommt.(ots)

Text Post 2, Werbung