Biblis: Heuballen abgebrannt/Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Gestapelte Heuballen, auf einer Strecke von etwa 50 Metern, sind am Sonntag (18. Oktober) zwischen Nordheim und Wattenheim vollständig abgebrannt. Der Schaden für den Landwirt wird über Zehntausend Euro hoch sein.

Spaziergänger entdeckten gegen 15 Uhr eine nicht näher bestimmbare Rauchentwicklung linksseitig der Landesstraße 3261, zwischen den Ortschaften in Richtung Wattenheim. Kurze Zeit später war der Feuerschein der brennenden fünf Meter hohen Heuballen zu sehen. Die in Vollbrand stehenden Ballen waren mit einer Plane abgedeckt. Die Feuerwehr Biblis hat mit ihrem Löscheinsatz die Ausdehnung des Feuers verhindern können. Die Ballen waren jedoch nicht mehr zu retten.

Selbstentzündung eher ausgeschlossen

Brandermittlern des Kommissariats 10 schließen eine Selbstentzündung eher aus und haben ihre Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. Im Zuge dessen werden daher dringend Zeugen gesucht, die ab dem späten Vormittag verdächtige Beobachtungen im Bereich des Brandortes gemacht haben. Telefonisch werden alle Hinweise unter der Rufnummer 06252 / 7060 von den Ermittlern des Kommissariats 10 in Heppenheim entgegengenommen. (ots)

Text Post 2, Werbung