Bürstadt: Heroin und Marihuana im Gesamtwert von rund 400.000 Euro beschlagnahmt

34-jähriger Tatverdächtiger wird Haftrichter vorgeführt

Polizeikräfte haben am Donnerstag (25. Juni) zwei Männer und eine Frau festgenommen und Rauschgift mit einem Straßenverkaufswert von mehreren Hunderttausend sichergestellt. Dem Einsatz gingen umfangreiche Ermittlungen und Maßnahmen der Heppenheimer Kriminalpolizei voraus. Dies teilten am Vormittag Staatsanwaltschaft Darmstadt und dasPolizeipräsidiums Südhessen in einer gemeinsamen Pressemeldung mit.

Drei Wohnungsdurchsuchungen

Fahnder des Kommissariats 34 hatten seit Monaten einen 34-Jährigen aus Bürstadt im Visier, den sie für den Handel mit Rauschgift verdächtigten. Dies bestätigte sich durch gewonnene Erkenntnisse der Ermittler und führte schließlich zu drei Wohnungsdurchsuchungen in Bürstadt und Worms. Die Beschlüsse dafür hatte die Staatsanwaltschaft Darmstadt beim Amtsgericht erwirkt.

Sechs Kilo Heroin gefunden

Im Zuge des anschließenden Einsatzes, bei dem die Heppenheimer Ermittler durch die Hessische Bereitschaftspolizei Unterstützung erhielten, wurde der 34 Jahre alte Tatverdächtige sowie sein Bruder und seine Mutter festgenommen. In den Wohnungen stießen die Beamten auf rund sechs Kilogramm Heroin, drei Kilogramm Marihuana, mehr als 1.800 Euro vermeintliches Drogengeld, etwa 50.000 Euro mutmaßliches Falschgeld sowie ein Schlagstock, ein Luftgewehr und ein Baseballschläger. Das beschlagnahmte Rauschgift dürfte einen Verkaufswert von rund 400.000 Euro haben. Darüber hinaus stellten die Polizeikräfte auch mutmaßliches Diebesgut und weiteres Beweismittel sicher, die den Verdacht des Drogenhandels erhärteten. Das Trio verbrachte die Nacht in einer Gewahrsamszelle der Polizei. Der 34 Jahre Tatverdächtige wird im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt. (pol)

Text Post 2, Werbung