Bürstadt: Nach Festnahme im Pferdestall/Verdacht des sexuellen Missbrauchs eines Ponys

Ein 36 Jahre alter Mann, der in Bürstadt lebt, wurde am Mittwochabend (29.) dabei erwischt, wie er sich unberechtigt in einem Pferdestall aufgehalten hat. Dem Mann wird vorgeworfen, dass er sich zuvor an einem Pony sexuell vergangen hat.

Das Pony, dass mittlerweile tierärztlich untersucht, zeigt Läsionen im Genitalbereich auf, die die Vorwürfe gegen den Mann erhärten. Um kurz vor 23 Uhr lösten die installierten Kameras in einem Bürstädter Ortsteil Alarm aus. Bei der Nachschau in den Stallungen wurde letztendlich der Verdächtige angetroffen und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten. Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen und mit auf die Polizeistation genommen. Dort wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruch und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Aufgrund der bisherigen Auswertungen gehen die Ermittler vom Kommissariat 42 in Lampertheim davon aus, dass derselbe Mann sich bereits am 17. September auf dem Gelände aufgehalten hat. Ob es zu weiteren strafbaren Handlungen gekommen ist, werden die andauernden Ermittlungen zu dem Fall noch zeigen. (ots)

Text Post 2, Werbung