Darmstadt: Polizei veröffentlicht Gegenstände zu ausgesetzten Säugling

Wer erkennt die Gegenstände Staatsanwaltschaft und Polizei suchen Hinweisgeber

Hinweise zu einem offensichtlich neugeborenen Baby, welches in der Nacht von Samstag (24.) auf Sonntag (25.) auf dem Gelände des Klinikums Darmstadt ausgesetzt wurde, erhofft sich Polizei mit der Veröffentlichung von Gegenständen. Bild ots

Nachdem in der Nacht zum Sonntag (24. auf 25. Juli) ein offensichtlich neugeborenes Baby auf dem Gelände des Klinikums Darmstadt im Bereich „Ärztlicher Bereitschaftsdienst“ ausgesetzt wurde (Siehe auch: Darmstadt: Säugling auf Klinikgelände ausgesetzt – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach ) dauern die Ermittlungen zu den Eltern weiter an. Nach seiner medizinischen Versorgung ist der Zustand des kleinen Jungen stabilisiert. Es besteht keine Lebensgefahr. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Kind zum Zeitpunkt des Zurücklassens nicht älter als fünf Stunden gewesen sein. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Darmstadt am Nachmittag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Wer erkennt die Gegenstände?

Für den Fortgang der Ermittlungen mit dem vorrangigen Ziel, die Mutter des kleinen Jungen ausfindig zu machen, veröffentlichen die Staatsanwaltschaft und die Polizei Bilder der Gegenstände, die zusammen mit dem Baby aufgefunden wurden. Verbunden mit den Fragen: „Wer erkennt die abgebildeten Gegenstände?“, „Wer kann Angaben zur Identität der Mutter geben?“, hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung. Bei den abgebildeten Gegenständen handelt es sich um eine mintgrüne Babydecke aus Frottee mit aufgedruckten weißen, dreiecksähnlichen Formen. Auf dem Etikett der Babydecke befindet sich der Schriftzug „Babydream“/One Size/100 % Baumwolle. Mit dieser Decke und einem Damenpullover mit Rollkragen in der Farbe Rosa lag das Baby eingewickelt in einem weißen Flechtkorb. Auffällig an dem Flechtkorb sind die Farbkritzeleien, die von einer weiteren Kinderhand stammen könnten. Zudem hatte der Junge einen Schnuller mit gelbem Band im Mund.

Wer die Gegenstände erkennt oder Hinweise zu deren Eigentümer geben kann, wird gebeten, sich mit den Beamten des Kommissariats 10 in Darmstadt in Verbindung zu setzen (Rufnummer 06151/969-0). (ots)

Text Post 2, Werbung