Drogenhandel: 1,3 Kilogramm Amphetamin und 500 Gramm Marihuana sichergestellt

Rimbach Mörlenbach Heppenheim: Verfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels

Polizeikräfte haben im Rahmen eines Verfahrens wegen des Verdachts des Drogenhandels am gestrigen Montag (29. Juni)) mehrere Anwesen in Rimbach, Mörlenbach und Heppenheim durchsucht und dabei fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen des Kommissariats 34 der Heppenheimer Kriminalpolizei hatten sich seit Anfang des Jahres gegen drei Männer im Alter von 26, 28 und 30 Jahren sowie zwei 21- und 25-jährige Frauen gerichtet.

Durchsuchungen vollstreckt

Der Verdacht aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse bestand, dass sie mit nicht geringen Mengen an Marihuana und Amphetamin Handel treiben würden. Über die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für ihre Wohnungen erwirkt und diese am frühen Montagmorgen mit Unterstützung von Zivilfahndern vollstreckt. Hierbei nahmen die Polizisten alle Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Einsatzkräfte rund 1,3 Kilogramm Amphetamin, 500 Gramm Marihuana und acht Ecstasy Tabletten. Zudem wurde Verpackungsmaterial, Feinwaagen, etwa 2.000 Euro mutmaßliches Drogengeld und 4.000 Euro vermeintliches Falschgeld sichergestellt. Das Quintett muss sich jetzt in dem Verfahren strafrechtlich verantworten. (pol)

Text Post 2, Werbung