Einhausen, B47: Trauriger Spitzenreiter mit 138 „Sachen“ unterwegs

Geschwindigkeitskontrollen führten amMontagmittag (27.), im Zeitraum zwischen 14 und 17 Uhr, Beamte und Beamtinnen der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen auf der Bundesstraße 47 bei Einhausen durch. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im dortigen Bereich liegt bei 80 km/h. Für Wagenlenker, die mit einem Lastwagen und einer zulässigen Gesamtmasse ab 7,5 Tonnen unterwegs sind, gilt die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

325 Fahrer zu schnell

Von 3062 gemessenen Fahrzeugen waren insgesamt 325 Wagenlenker zu schnell unterwegs. Hiervon überschritten insgesamt 68 Autofahrer die Geschwindigkeit um mehr als 21 km/h. Insgesamt fünf gemessene Geschwindigkeitsverstöße waren im Bereich eines Fahrverbots und überschritten somit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 41 km/h. Der traurige Spitzenreiter wurde mit 138 „Sachen“ gemessen. Er muss mit einem einmonatigen Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Unter den 325 Fahrzeugen, die zu schnell fuhren, befanden sich insgesamt 29 Brummifahrer. Hier war der traurige Spitzenreiter mit 86 km/h unterwegs. Er muss mit 95 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. (ots)

Text Post 2, Werbung