Feuerwehr Auerbach löschte Waldbrand am Niederwaldsee

Zu einem gemeldeten Waldbrand wurde am gestrigen Dienstagabend, um 22:06 Uhr, die Freiwillige Feuerwehr Auerbach durch die Leitstelle Bergstraße an den Auerbacher Niederwaldsee alarmiert. Auf einer Fläche von circa 20 Quadratmetern brannte Gras- und Buschwerk. Durch die Einsatzkräfte konnte das Feuer mittels drei Strahlrohren unter Kontrolle gebracht werden.

Insgesamt wurden für die Brandbekämpfung sowie der Nachlöscharbeiten gut 6000 Liter Wasser eingesetzt. Um genügend Löschwasser vorzuhalten wurde eine Wasserversorgung aus dem Niederwaldsee mittels Tragkraftspritze aufgebaut. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Brandursache dürfte nach einer Pressemeldung des Polizeipräsidiums Südhessen ein zurückgelassenen Holzkohlegrill gewesen sein. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen entstand auf der Grünfläche und dem umliegenden Gebüsch ein Schaden von circa 1000 Euro.

Erhöhte Waldbrandgefahr

In weiten Teilen Hessens ist bedingt durch fehlenden Regen und die daraus resultierende anhaltende Trockenheit die Waldbrandgefahr erhöht. Um eine besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht der Bürger wird dringendst gebeten. (rs-red)

Text Post 2, Werbung