Frankfurt-Ostend: Klimaaktivisten landeten mit Gleitschirmen auf Dach der EZB

Wie die Polizei in Frankfurt mitteilte, landeten am heutigen Mittwochmorgen (10.) zwei Umweltaktivisten auf dem Dach eines Gebäudes der Europäischen Zentralbank und entrollten ein Transparent. Als sie durch Spezialkräfte der Frankfurter Polizei angesprochen wurden, kamen sie freiwillig herunter. Ein Strafverfahren wurde trotzdem eingeleitet.

Anzeige wegen Hausfriedensbruch

Gegen 07:15 Uhr erreichten die Klimaaktivisten das Dach mit motorisierten Gleitschirmen. Anschließend breiteten sie ein Transparent aus und verweilten in der Höhe. Daraufhin wurde die Frankfurter Polizei hinzugezogen. Oberste Priorität hatte die Sicherheit aller Beteiligter. Mehrere Versuche, vom Boden aus Kontakt zu den beiden Männern auf dem Dach aufzunehmen, schlugen fehl. In der Folge begaben sich speziell ausgebildete Beamte des Frankfurter Höhen-Interventions-Teams (HIT) auf das Dach, um die beiden Aktivisten anzusprechen. Dies veranlasste die 35 und 39 Jahre alten Männer freiwillig nach unten zu kommen. Dort wurden sie durch Einsatzkräfte in Empfang genommen und zur Identitätsfeststellung auf ein nahegelegenes Polizeirevier gebracht. Im Anschluss wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf beide kommt nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch zu. (ots)

Text Post 2, Werbung