Fürth: Polizei ermittelt nach eingegangenen Drohbriefen

Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Südhessen hat Ermittlungen eingeleitet, nachdem am Mittwoch (5. August) mehrere Briefe mit rassistischem Hintergrund bei zwei Moscheen und an Adressen von Privatpersonen in Fürth und Umgebung eingegangen sind. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidiums Südhessen in einer gemeinsamen Pressmeldung mit.

Mit den Verantwortlichen der Moscheen sowie mit den betroffenen Familien stehen die Ermittlungsbehörden in Kontakt. Die Urheber der Schreiben stehen noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Landrat erschüttert über Inhalt

Zutiefst erschüttert zeigte sich auch Landrat Christian Engelhardt in einem Facebook-Beitrag über den mit einer Vielzahl von Schimpfwörtern bespickten Brief an Bürger in Fürth. „Nationalität, die Religion, die Hautfarbe, das Geschlecht sind nicht Wesentlich. Auf das Herz am richtigen Fleck kommt es an!“, so der Landrat. (rs-pol)

Text Post 2, Werbung