Gernsheim: Extasy-Pillen per Post bestellt

Rauschgiftfahnder nehmen drei Verdächtige fest

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, erlangten Fahnder des Rüsselsheimer Rauschgiftkommissariats K 34 Hinweise darauf, dass an eine Packstation der Deutschen Post in Gernsheim Drogen geliefert werden sollen. Im Zuge der daraufhin von der Polizei veranlassten operativen Maßnahmen, nahmen die Beamten am Donnerstag (6. Mai) anschließend drei junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren dabei fest, als sie an der Packstation mehrere Pakete abholen wollten.

Insgesamt wurden hierbei unter anderem 250 Extasy-Pillen, 200 ml Codein und wenige Gramm Heroin von der Polizei beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt durchsuchte die Kripo per richterlichem Durchsuchungsbeschluss zudem die Wohnungen der vorläufig Festgenommenen, wo insgesamt etwa 500 weitere Extasy-Pillen sowie sonstige Utensilien, welche auf einen Handel mit Drogen hinwiesen, aufgefunden und beschlagnahmt wurden.

Die drei Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt und werden sich nun in Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben. (ots)

Text Post 2, Werbung