Gernsheim: Mit 20 Tonnen FFP2-Masken beladener Brummi verunfallt auf A 67

Ein mit 20 Tonnen FFP2-Masken beladener Sattelzug aus Osteuropa, geriet am Dienstagmorgen (6. April), gegen 8:50 Uhr, auf der A 67, zwischen den Anschlussstellen Lorsch und Gernsheim, aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn, fuhr die Böschung hinab, stieß hierbei gegen mehrere Bäume und blieb anschließend stark beschädigt mehrere Meter neben der Autobahn stehen. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 200.000 Euro. Der 48 Jahre alte Fahrer wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Dieselkraftstoff ausgelaufen

Außerdem liefen etwa 100 Liter Dieselkraftstoff aus. Das Erdreich musste deswegen abgetragen werden. Die Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig. Der Sattelzug muss zunächst entladen werden, bevor er abgeschleppt werden kann. Dies wird noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Im Bereich der Unfallstelle kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Stau ereigneten sich im Laufe des Tages zudem zwei weitere Unfälle mit Blechschaden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, ab Lorsch über die Bundesstraße 47 auf die parallel verlaufende A 5 zu fahren. (ots)

Text Post 2, Werbung