Griesheim: Zimmerbrand in Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber

Eine Brandmeldung aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Griesheimer Bunsenstraße ging am Montag (25. Januar), um kurz nach 21 Uhr, bei der Rettungsleitstelle ein. Das Gebäude, in dem sich 75 Personen aufhielten, musste komplett geräumt werden. Es wurden Zelte aufgestellt. insatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes betreuten die 75 Bewohner.

Verdacht auf Rauchvergiftungen

Die Löscharbeiten der Feuerwehr wurden durch eine starke Rauchentwicklung erschwert. Drei Bewohner sind vor Ort wegen des Verdachts der Rauchgasvergiftung untersucht worden, konnten aber dort bleiben. Nach Feststellung der Feuerwehr ist ein Sofa in einem Zweierzimmer aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Der entstandene Sachschaden dürfte nach Einschätzung der Feuerwehr im unteren fünfstelligen Bereich liegen.

Alle Bewohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen der Feuerwehr wieder ins Gebäude zurückkehren. Die Brandursachenermittler des Kommissariats 10 in Darmstadt kümmern sich am Dienstag um die weiteren Ermittlungen. Eingesetzt war ein Zug der Feuerwehr Griesheim, vier Rettungswagen und Versorgungstrupps, sowie drei Fahrzeuge des Deutschen Roten Kreuzes und zwei Streifen der Polizeistation Griesheim. (ots)

Text Post 2, Werbung