Großfahndung in Viernheim: Geldautomat gesprengt

In der Innenstadt von Viernheim wurden in den frühen Morgenstunden vom heutigen Freitag (23.), um 03:49 Uhr, zwei Geldautomaten gesprengt. Zeugen hörten einen lauten Knall und riefen den Notruf, sofort danach gab es eine zweite Explosion. Drei maskierte Täter flüchteten nach der Sprengung mit einem schwarzen Aud S6 Kombi über die Weinheimer Straße in Richtung Autobahn 659. Inwieweit Geld erbeutet wurde, muss noch erhoben werden. Die Polizei löste eine Großfahndung aus. Für die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen war auch der Polizeihubschrauber eingesetzt.

Polizei schaltet Server für Videos und Fotos

Nach der Sprengung der zwei Geldautomaten in der Schulstraße hat die Polizei einen gesonderten Server geschaltet, um Bild- und Videomaterial hochladen zu können. Personen, welche die Tat, die gesuchten Täter und das geflüchtete Auto, einen schwarzen Audi S6 Kombi fotografiert oder videografiert haben, werden gebeten, das Material den Ermittlern unter dem Link: www.polizei-hinweise.de/sprengung-viernheim zur Verfügung zu stellen.

Durch die Wucht der explodierten zwei Geldautomaten haben sich Wände verschoben. Splitter der Glasfront zerstreuten sich auf eine Distanz von bis zu 80 Metern. In dem Wohn-/Geschäftshaus haben sich zum Zeitpunkt der Tat keine Personen aufgehalten. Ein Statiker wurde nun beauftragt, die weitere Nutzbarkeit des Gebäudes zu prüfen. Alle Hinweise zu der Tat werden auch telefonisch von den Ermittlern des Kommissariats 21/ 22 in Heppenheim entgegengenommen. Telefon: 06252 / 706-0. (ots)

Text Post 2, Werbung