Heppenheim: Falsche Polizeibeamte erbeuten Schmuck

Vermehrt Anrufe von falschen Enkeln und falschen Polizeibeamte an der Bergstraße

Falschen Polizeibeamten ist es gelungen, Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro von einer Seniorin in Heppenheim zu ergaunern. Die Telefonbetrüger hatten die Frau angerufen und sich als Polizei ausgegeben. Sie erzählten eine Geschichte von einer Einbrecherbande, die festgenommen wurde und bei der auch die Adresse der Frau aufgetaucht sei. In dem geschickt geführten Gespräch machten die Betrüger der gutgläubigen Seniorin deutlich, dass auch ihre Wertsachen in Gefahr sind und vorsorglich durch einen Kollegen abgeholt werden müssen. Aufgrund der Gefahr soll dies noch in der Nacht passieren.

Wie am Telefon vereinbart, legte die Seniorin am frühen Donnerstagmorgen (23. April), gegen 2 Uhr, ihren Schmuck sowie ihre EC-Karte vor die Tür. Das leider einzig Wahre an der Geschichte war, dass jemand vorbeikam und die Sachen abholte.

Schwerpunkt der Anrufe an der Bergstraße

Am Mittwoch (22.) und Donnerstag (23.), wie bereits auch schon in den Tagen zuvor, konnte die Polizei ein vermehrtes Anrufaufkommen von Telefonbetrüger feststellen. Die findigen Betrüger versuchten es mit dem altbekannten Enkeltrick oder sie gaben sich als falsche Polizeibeamte aus. Der Schwerpunkt lag an der Bergstraße, auch konnten vereinzelte Fälle im Odenwald registriert werden. Die meisten Angerufenen hatten den Schwindel schnell durchschaut und fielen nicht auf die Masche der Betrüger rein, sondern verständigten die Polizei.

Damit auch Sie nicht auf die die findigen Betrüger am Telefon reinfallen gibt die Polizei folgende Tipps und Verhaltensempfehlungen:

- Geben Sie niemals persönliche Daten am Telefon preis! 
- Händigen Sie niemals Fremden Wertgegenstände oder Geld aus oder legen es gar vor die Tür oder in den Garten! 
- Die Polizei wird  Sie nie dazu auffordern, Ihre Wertsachen 
herauszugeben oder diese bei Ihnen abholen! 
- Haben Sie ein gesundes Misstrauen gegenüber fremden Anrufer! 
- Prüfen Sie kritisch den geschilderten Sachverhalt und lassen Sie sich keinesfalls unter Zeitdruck setzen! 
- Besprechen Sie sich mit Ihrer Familie oder Freunden. Ein Blick von außen hilft oft schnell aus der eigenen Verunsicherung herauszukommen.
- Sie können niemals etwas falsch machen, wenn Sie einfach 
auflegen! 
- Haben Sie die geringsten Zweifel, rufen Sie die Polizei. Die Beamten werden mit Ihnen gemeinsam die Situation beurteilen und Ihnen Verhaltenshinweise geben.(pol)

Text Post 2, Werbung