Heppenheim: Schaden in Millionenhöhe nach Brand in der Bergsträßer Winzergenossenschaft

Feuer im Bereich der Dachterrasse im ersten Stock der Bergsträßer Winzergenossenschaft rief am heutigen Montag (30.) Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei auf den Plan. Der gegen 13:20 Uhr gemeldete Brand griff auf Pflanzen der Terrasse sowie auf das angrenzende Gebäudedach über. Nach ersten Schätzungen wird von einem Schaden in Millionenhöhe ausgegangen. In dem Industriegebäude befanden sich bei Ausbruch des Feuers etwa 15 Personen, die unverletzt das Gebäude verlassen konnten. Bei der Brandlöschung verletzte sich ein Feuerwehrmann.

Die Kriminalpolizei (K 10) hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. In den Folgetagen wird der Brandort auch mithilfe eines Gutachters untersucht. Mit ersten Ergebnissen wird nicht vor Freitag (6. April) gerechnet. Der Betrieb, Herstellung und Verkauf, bleibt bis auf weiteres geschlossen.

60 Einsatzkräfte am Brandort

Für die Löscharbeiten war die Heppenheimer Wehr mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst schickte zwei Rettungswagen und einen Notarztwagen zum Brandort. Der Durchgangsverkehr auf der Bundesstraße 3 war für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt und wurde von der Polizei umgeleitet. (pol)

Text Post 2, Werbung