Lampertheim: Defekte Klimaanlage/Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrannt

Nach Aussagen einer Anwohnerin in der Straße „Neue Schulstraße“, in Lampertheim, hat am Mittwochmorgen (28. Juli) die fest eingebaute Klimaanlage der Wohnung im Dachgeschoss nach dem Einschalten zunächst geknackt und sei später in Brand geraten. Mit ihrem Kind verließ die junge Mutter eiligst die Wohnung und verständigte gegen 8:50 Uhr die Feuerwehr . Auf dem Weg nach draußen klingelte sie noch die anwesenden Mitbewohner des Vierparteienhauses aus den Wohnungen.

Keine Verletzte

Beim Eintreffen der Polizei und Rettungskräfte befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Auch ist nach derzeitigen Erkenntnissen niemand verletzt worden. Mindestens fünf Rettungswagen waren vor Ort. Mit einem Großaufgebot eilten Kräfte der Feuerwehren aus Lampertheim, Hüttenfeld, Hofheim, Viernheim sowie der Werksfeuerwehr der BASF zum Brandort. Das Feuer hatte sich zu dem Zeitpunkt schon im Dachstuhl ausgebreitet und hat dabei eine enorme Rauchentwicklung entfaltet, die über Lampertheim hinaus zu bemerken war. Anwohner wurden deshalb über den Verkehrsfunk aufgefordert Fenster und Türen zu schließen. Für die Löscharbeiten der Brandbekämpfer sperrten die Einsatzkräfte die Zufahrten zum Brandort an der Emilienstraße und Kaiserstraße ab. Die Verkehrslenkung übernahm die Stadtpolizei.

Möglicherweise technischer Defekt

Neben dem ausgebrannten Dachgeschoss des neu renovierten Hauses sind die zwei darunterliegenden Wohnungen im zweiten und ersten Geschoss durch das Löschwasser erst einmal nicht zu bewohnen. Die Betroffenen kommen vorerst bei ihren Familien unter. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Brand durch einen technischen Defekt in der Klimaanlage ausgelöst wurde. Der Gebäudeschaden allein liegt nach ersten Schätzungen bei mindestens 120.000 Euro. (ots)

Text Post 2, Werbung