Landkreis Darmstadt-Dieburg: Polizei durchsucht sieben Objekte wegen Rauschgift

Einsatzkräfte stellen über 1,7 Kilogramm Marihuana und fast 10.000 Euro Bargeld sicher

Eine größere Menge illegaler Drogen stellte die Polizei im Landkreis Darmstadt-Dieburg sicher. Foto © ots

Das Darmstädter Rauschgiftkommissariat hat am Dienstag (13. Juli) zusammen mit Kräften der Bereitschaftspolizei und Unterstützung durch Drogenspürhunde sieben Objekte in Babenhausen, Seeheim-Jugenheim, Darmstadt, Mühltal und Alsbach-Hähnlein durchsucht und dabei Rauschgift, mehrere Tausend Euro Bargeld sowie weitere Beweismittel sichergestellt. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Marihuana, Ecstasy, Kokain und Haschisch sichergestellt

Den sechs voneinander unabhängigen Ermittlungsverfahren gingen unter anderem Hinweise anderer Behörden und intensive Ermittlungen des Kommissariats 34 voraus. Durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse Durchsuchungsbeschlüsse für die Anwesen der Beschuldigten bei Gericht erwirkt. Am Dienstag vollstreckten Einsatzkräfte die Beschlüsse und stellten dabei unter anderem rund 1,7 Kilogramm Marihuana, etwa 800 Gramm Haschisch, Kleinstmengen Kokain, 9.520 Euro an Bargeld sowie 32 Ecstasy Tabletten sicher. Gleichzeitig stießen sie auch auf Verpackungsmaterialien, Feinwaagen und weitere Beweismittel, das in einzelnen Fällen den Verdacht des Drogenhandels erhärtete. Die sieben Beschuldigten im Alter von 20, 31, 36, 39, 44 und 47 Jahren müssen sich jetzt in den Verfahren strafrechtlich verantworten. (ots)

Text Post 2, Werbung