Lorsch A 67: Sieben Menschen nach schwerem Verkehrsunfall auf Fahrbahn geschleudert

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Freitagabend (24.), 19:35 Uhr, auf der A67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und der Rastanlage Lorsch-Ost, bei dem nach ersten Erkenntnissen sechs Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Demnach befuhr ein 31jähriger Mercedesfahrer aus Karlsruhe mit seinem Sportwagen die Autobahn aus Richtung Süden kommend auf dem linken Fahrstreifen, als ein ebenfalls 31jähriger Mann aus Modautal mit seinem VW-Bus auf den Fahrstreifen des Mercedes wechselte, der auf diesem mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Der Fahrer des Mercedes schaffte es nicht mehr rechtzeitig sein Fahrzeug abzubremsen und fuhr mit großer Wucht auf den VW auf, der sich daraufhin überschlug.

Von dessen insgesamt sieben Fahrzeuginsassen wurden mehrere aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Die beiden Personen aus dem Mercedes und der VW-Fahrer überstanden den Unfall unverletzt, die weiteren Insassen aus dem Kleinbus wurden zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Im Zuge des Unfallgeschehens wurde außerdem noch ein LKW im Heckbereich durch eines der beiden Fahrzeuge beschädigt. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet, die Autobahn musste für die Aufräum- und Bergungsarbeiten über drei Stunden in Richtung Norden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 100.000 Euro geschätzt. (ots)

Text Post 2, Werbung