Lorsch: Drogenfund in Wohnung

Weil Rauschgiftfahnder einen 30-Jährigen aus Lorsch verdächtigten mit Betäubungsmitteln zu handeln, wurde am Montag (12. Oktober) die Wohnung des Mannes in einem Mehrfamilienhaus durchsucht. Der Verdacht hat sich erhärtet, nachdem mehr als 240 Gramm Haschisch und 10 Gramm Amphetamin sowie eine geringe Mengen Marihuana sichergestellt wurden.

Zudem nahmen die Beamten zwei Feinwaagen und ein technisch ausgestattetes Zelt, das für den Anbau von Cannabispflanzen gebraucht wird, mit. Für die Durchsuchung hatten die Fahnder im Vorfeld über die Staatsanwaltschaft Darmstadt einen richterlichen Beschluss erwirkt. Nach der vorläufigen Festnahme und den anschließenden polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle in Heppenheim, wurde der 30-Jährige vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Text Post 2, Werbung